Nachtaktive Tiere kennenlernenWenn es dunkel wird ...

… kommen Eule, Fuchs und Igel aus ihren Verstecken. Entdecken Sie gemeinsam mit den Kindern nachtaktive Tiere, z. B. mit unserem Mitmach-Stabtheater!

Viele Tiere wachen erst auf, wenn wir Menschen ins Bett gehen, und machen sich dann auf den Weg in die Nacht. Für Kleinkinder ist es besonders spannend, sich mit nachtaktiven Tieren zu beschäftigen, denen sie nur mit viel Glück selbst einmal begegnen.
Überlegen Sie gemeinsam, welche Tiere nachts wach sind. Zeigen Sie den Mädchen und Jungen einige Arten auf Bildkarten oder in einem Bilderbuch. Kennen die Kinder schon den Fuchs, das Reh, die Fledermaus? Wissen sie, wie die Tiere aussehen, wo sie wohnen, was sie fressen? Passend dazu können Sie das folgende Stabtheater spielen.

HEUTE NACHT WIRD GETANZT!

BENÖTIGTE MATERIALIEN:

  • Bildkarten von Mond, Igel, Fuchs, Eule, Wildschwein, Fledermaus (s. Download)
  • Laminiergerät, Laminierfolie
  • Schaschlikspieße, Klebstoff

SO WIRD’S GEMACHT:

Drucken Sie die Bildkarten aus, laminieren Sie diese und kleben Sie sie jeweils an einen Schaschlikspieß, um kleine Schilder zu erhalten. Verdunkeln Sie den Raum ein wenig und versammeln Sie die Kinder zu einem Sitzkreis am Boden. Spielen Sie die Geschichte zunächst einmal vor, später können Kinder, die möchten, eine Rolle übernehmen und bekommen dazu das entsprechende Schild. Lesen Sie den Text (s. Kasten) langsam, leicht flüsternd und mit Ausdruck vor. Die Kinder, deren Tier genannt wird, halten ihr Schild hoch und bewegen es so, wie Sie es ihnen vorgeben (s. Regieanweisung).  

STABTHEATER

Der Igel hat Geburtsnacht Es ist dunkel im Wald. Es ist schon Nacht. Der Mond scheint. (Mond hochhalten.) Da raschelt etwas im Laub: Der Igel ist aufgewacht! Er läuft zu einem kleinen Hügel in der Mitte des Waldes. (Igel hochhalten, dann in die Kreismitte gehen und sich setzen.) Hier will er heute Nacht ein großes Fest feiern. Da kommt schon der erste Gast: Lautlos schleicht der Fuchs herbei, seine Augen leuchten im Dunkeln. (Fuchs hochhalten, ebenso in die Kreismitte bewegen.) Auch die Eule ist aufgewacht. Mit leisem „Schuhu“ fliegt sie dazu. (Eule hochhalten, in die Kreismitte bewegen.) Das Wildschwein hat eben noch im Matsch gebadet. Nun läuft es grunzend zu seinen Freunden. (Wildschwein hochhalten, in die Kreismitte bewegen.) Die Fledermaus kommt als Letztes: Lautlos flattert sie herbei und hängt sich kopfüber an einen Ast. (Fledermaus hochhalten, in die Kreismitte bewegen.) Alle Tiere sind jetzt versammelt und rufen im Chor: „Alles Gute zum Geburtstag, kleiner Igel!“ (Alle Tiere hochhalten und leicht schwenken.) Da schaut der Igel erstaunt und sagt: „Aber ich habe doch nicht Geburts- TAG! Schaut doch mal, wie dunkel es ist! Heute ist meine Geburts- NACHT!“ Da müssen alle laut lachen und beginnen, im Kreis herum zu tanzen. (Mit allen Tieren in einem kleinen Kreis gehen.) Sie feiern, bis die Nacht zu Ende geht und der Mond verschwindet. (Mond sinken lassen.) Dann kehren sie zurück in ihre Höhlen und Nester und schlafen ein. (Alle kehren mit ihrem Tier an ihren Platz zurück, Bildkarten sinken lassen.) Schlaft gut, ihr Nachttiere!

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.