Anzeige
Anzeige: Förderpreis

Über diese Ausgabe

Fachforum

  • Plus S. 4-10

    Warum wir Bildungsvereinbarungen für Kinder von null bis drei Jahren brauchenEin Plädoyer

    Ein Bildungsplan für unter Dreijährige findet nicht überall Anhänger. Schließlich soll die Bildung gerade im frühen Alter individuell und kindbezogen sein und sich nicht nach formalen Vorgaben richten. Die Autorin fordert konkrete Beschreibungen der Bildungsbereiche und -bedingungen für diese Altersgruppe, um den pädagogischen Fachkräften ausreichend Hinweise und Hilfestellungen zu liefern und die Herausforderungen für Träger, Fachpersonal und vor allem für die Kinder aufzuzeigen.

  • Gratis S. 29-30

    Bildung für nachhaltige EntwicklungDas Wichtigste zur Bildungsoffensive der Vereinten Nationen

    Von der Fachwelt gut wahr- und angenommen läuft bereits seit 2005 die UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE), die noch bis 2014 dauert. Die Staaten der Vereinten Nationen haben sich verpflichtet, in diesem Zeitraum von zehn Jahren das Konzept der Nachhaltigkeit im Bildungswesen zu stärken. Bislang unterrepräsentiert - im Gegensatz zu Schule und Universitäten - ist jedoch ausgerechnet der Elementarbereich. Vor einigen Monaten nun forderte die Deutsche UNESCO-Kommission anlässlich einer Fachtagung, Kitas zukunftsfähig zu machen und „Bildung für nachhaltige Entwicklung" in den Bildungsplänen der Länder zu verankern, um das Konzept flächendeckend auch in der vorschulischen Bildung umzusetzen. Bereits 2010 hatte die Kommission in ihrem Diskussionsbeitrag „Kinder stärken - nachhaltige Entwicklung fördern" Vorschläge für eine zukunftsfähige Bildung im Elementarbereich formuliert und an Politik und Träger appelliert, diese zügig umzusetzen. Trotzdem taucht das Thema Nachhaltigkeit in den Bildungsplänen noch immer kaum auf.

Leitungspraxis

Autoren/-innen

Anzeige: Herder Pädagogik Jobportal