Erlebnispädagogik

"Als Begründer der Erlebnispädagogik gilt Kurt Hahn (18861974). Er entwickelte ein Konzept der Erlebnistheoriefür unterprivilegierte Jugendliche. In den 1980er Jahren wurde die Idee der Erlebnispädagogik neu aufgegriffen. Die Konzepte der Erlebnispädagogik sind ursprünglich nicht für die Kindertagesbetreuung entwickelt worden. Klassische erlebnispädagogische Bereiche sind vielmehr die Erziehungshilfe oder die Jugendarbeit.

Ziele der Erlebnispädagogik:

  • Entwicklung von Selbstvertrauen und Eigeninitiative
  • Forderung der Wahrnehmungsfähigkeit
  • Selbsterfahrung
  • Soziales Lernen.

Erlebnispädagogische Aktivitäten sind z. B.: Klettern, Kanu-Fahren, Segeln. Erlebnispädagogische Elemente können auch auf Kindertageseinrichtungen übertragen werden. Dabei geht es um die Schaffung von herausfordernden, aber nicht überfordernden Erlebnis- und Erfahrungsraumen innerhalb und außerhalb der Kindertageseinrichtung. Dies können anregend und auch herausfordernd gestaltete Außenbereiche (mit Sträuchern, Mulden, Materialien etc.), Ausflüge in den Wald mit Hindernisparcours oder der Besuch einer Kletteranlage sein."