Anzeige
Anzeige: Mitten im Leben. Post von Margot Käßmann?

Sibylle Lewitscharoff

 
Lewitscharoff, Sibylle
Sibylle Lewitscharoff

Sibylle Lewitscharoff (geb. 1954) studierte Religionswissenschaft in Berlin, wo sie heute auch lebt. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst als Buchhalterin in einer Werbeagentur. Für „Pong“ erhielt sie 1998 den Ingeborg-Bachmann-Preis. Es folgten die Romane „Der Höfliche Harald“ (1999), „Montgomery“ (2003) und „Consummatus“ (2006). Der Roman „Apostoloff“ wurde 2009 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. 2013 erhielt Lewitscharoff den Georg-Büchner-Preis. Sie ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung sowie der Berliner Akademie der Künste. Im September 2016 erschien ihr Roman „Das Pfingstwunder“, der in Rom spielt.

Artikel