Der Weg ins eigene HerzGeschichten aus den Weltreligionen

Wenn Rabbi Baruch beim Beten des Psalms an die Worte kam: „Gebe je ich Schlaf meinen Augen, meinen Wimpern Schlummer, bis ich dem Herrn eine Stätte fi nde“, hielt er inne und sprach zu sich: „Bis ich mich finde und errichte zu einer Stätte, bereit für die Niederlassung der Schechina (d.h. Gottes Gegenwart).“

© frankie's - fotolia.com

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 54,60 € für 12 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 9,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden