Über diese Ausgabe

Editorial

Lebenskunst

  • Plus S. 1-2

    Die Taube – Symbol für HeiligesAlltagsspiritualität

    In der Friedensbewegung, aber auch in anderen politischen Bewegungen ist die Taube zu einem Tier mit positiver symbolischer Bedeutung geworden. Das ist nicht unbedingt im Verhalten der Taube begründet, aber doch tief in unserer Vorstellung verwurzelt, über alle Kulturgrenzen hinweg.

  • Plus S. 4-5

    Bitterkeit verwandeln – Ja zum Leben sagenEmotionen

    Verbitterung ist häufig die Reaktion auf eine tiefe Verletzung, aber nicht nur das: Bitterkeit kann viele Auslöser und Ursachen haben. Und letztlich wenden sich verbitterte Menschen immer vom Leben ab. Doch es gibt Wege, wie wir diese negative Haltung und diese Gefühle verwandeln können.

Spiritualität

  • Plus S. 6-7

    Gott suchen

    Es sagte Abbas Sisoes: „Suche Gott, aber suche nicht, wo er wohnt.“ (Sisoes 40)

  • Gratis S. 11

    Unsere LebensaufgabeBibel tiefer verstehen

    „Gott hat aus einem einzigen Menschen das ganze Menschengeschlecht erschaffen, damit es die ganze Erde bewohne. Er hat für sie bestimmte Zeiten und die Grenzen ihrer Wohnsitze festgesetzt. Sie sollten Gott suchen, ob sie ihn ertasten und finden könnten; denn keinem von uns ist er fern. Denn in ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir, wie auch einige von euren Dichtern gesagt haben: Wir sind von seiner Art.“ (Apg 17,26-28)

Interview

  • Plus S. 8-9

    Jeder Tag ist der ersteBegegnungen. Susanne Niemeyer im Gespräch

    Ihren fröhlichen Blog nennt sie „Freudenwort“. Eine Übersetzung von „Frohbotschaft“? Susanne Niemeyer fragt dort Dinge wie: „Was würde es für einen Mittwoch im Mai bedeuten, wenn es Gott gäbe? Und was für den Rest des Lebens?“ Anlass für Rudolf Walter, solche Fragen an sie selber zu richten.

Autoren/-innen