"Winterkirche" in BremenStärkung für Körper und Geist

Eine Gemüsesuppe kann manchmal die Welt bedeuten.

Die Bibel macht das direkt zu Anfang im Ersten Buch Mose deutlich, wenn Esau sein Geburtsrecht als Erstgeborener gegen ein Linsengericht eintauscht. „Siehe, ich sterbe vor Hunger“, lässt ihn die Bibel sagen (Gen 25,32). Aktuell brauchen besonders die Betroffenen in Überschwemmungsgebieten kurzfristige Hilfe, oft nicht nur gegen Hunger. In der evangelischen Kirche „Unser Lieben Frauen“ in Bremen wurde Anfang des Jahres das Projekt „Winterkirche“ gestartet. Jeden Montag gibt es von 10 bis 15 Uhr die Möglichkeit, sich bei einer warmen Mahlzeit oder einem heißes Getränk aufzuwärmen. Im Chorraum hinter dem Altar ist Platz, sich auszuruhen, für Gespräche, Bücher, Spiele und Musik. Manche Besucher sind tatsächlich bedürftig, doch auch Passanten und Touristen nehmen die Auszeit vom Alltag gern an.

(Foto: BEK/Afoe/Nikolai Wolff)

Anzeige: Mein Tumor, meine Filme und mein neues Leben auf Zeit von Max Kronawitter

Der CiG-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen CiG-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.