Medizinische, psychotherapeutische und seelsorgliche PerspektivenMenschen in lang anhaltender Trauer verstehen und begleiten

Im Laufe unseres Lebens erleben wir viele Verluste, die in ihrer Schwere unterschiedlich sein können. Besonders bei dem Verlust einer nahstehenden Person ist die Trauer von komplexen und tiefgehenden Emotionen begleitet.

Fazit

Die Anhaltende Trauerstörung (ATS) ist die neueste medizinische Diagnose für prologierte und im kompliziert verlaufende Trauerprozesse. Zentrale Merkmale sind das anhaltende Verdrängen von Gefühlen, Gedankenkreisen um die verlorene Person, Schuldgefühle, fortgesetzte psychosomatische Beschwerden und funktionale Beeinträchtigungen. Nicht selten ist auch die nachwachsende Generation der Trauernden davon betroffen. Seelsorge kann hier ergänzend einen Beitrag leisten, indem sie geduldig für Betroffene stellvertretend hofft, geduldig zuhört, dem Vermeiden von Nähe überlegt begegnet. Auf diese Weise fördern Seelsorgende bei Betroffenen ein Erleben, das auf die Präsenz Jesu Christi im heiligen Geist hinweist.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 73,70 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 12,10 € Versand (D)

3 Hefte digital 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden