Die Bedeutung von Ehe und Familie für die GesellschaftZweifellos systemrelevant

Ehe und Familie sind ein Wert an sich. Im familiären Zusammenleben erschließen sich ihre Sinnhaftigkeit und gesellschaftliche Relevanz unmittelbar. Im politischen Diskurs und in der Konkurrenz um begrenzte staatliche Mittel sind Familien vor die Aufgabe gestellt, ihre gesellschaftliche Bedeutung zu begründen – auch im Rückgriff auf ökonomische Kategorien. Der vorliegende Beitrag ist als Skizze einer solchen Begründung zu verstehen.

Fazit

Die Leistungen der Familien sind für die Gesellschaft unverzichtbar. Die in Ehen und Familien gelebte Solidarität entlastet die Allgemeinheit in erheblichem Maße. Gesellschaftliche Investitionen in die Familien sind lohnende Investitionen in die Zukunft. Notwendig ist eine Familienpolitik, die Familiengerechtigkeit herstellt und als freiheitliche Ermöglichungspolitik alle Familien in die Lage versetzt, aus eigener Kraft wirtschaftliche Stabilität zu erreichen und in vielfältiger Weise Stützen der Gesellschaft zu sein.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,55 € Versand (D)

3 Hefte digital 0,00 €
danach 56,10 € für 11 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden