Die Macht Jesu und seiner Gesandten in den synoptischen Evangelien"Eine neue Lehre mit Vollmacht!" (Mk 1,27)

Wenn in der Kirche die Machtfrage gestellt wird, dann häufig nicht tiefgreifend genug. Es ist wichtig zu fragen, wer in der Kirche was zu sagen hat und warum – aber es reicht nicht. Die synoptischen Evangelien bestimmen die Macht der Jüngerinnen und Jünger von der Macht Jesu her. Es geht um die Macht zur Befreiung und zur Heilung. Diese Macht ist das Gegenteil von irdischer Herrschaft.

Fazit

Macht wird in den synoptischen Evangelien gegensätzlich bewertet, je nachdem, wie sie sich an den Menschen auswirkt. Macht im positiven Sinne üben Jesus und seine Gesandten dort aus, wo sie sie zur Heilung und Befreiung der Menschen einsetzen. Die negative Seite der Macht zeigt sich in der Versuchung, sie zum eigenen Nutzen und auf Kosten der anderen auszuüben.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,55 € Versand (D)

3 Hefte digital 0,00 €
danach 56,10 € für 11 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden