Gregor Podschun

Gregor Podschun, geb. 1990, war Referent für Freiwilligendienste bei IN VIA im Erzbistum Berlin und ist seit dem Jahr 2020 hauptamtlicher Bundesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Was empfinden Sie als Ihre Stärke?
Ich bin lernfähig und kann mich zügig in neue Sachverhalte einarbeiten.

Was stört Sie an sich selbst?
Ich habe einen zu hohen Anspruch an mich und meine Arbeit und bin selten zufrieden.

Welche Eigenschaft schätzen Sie bei anderen Menschen?
Fröhlichkeit und Zuverlässigkeit

Welche Eigenschaft stört Sie bei anderen Menschen?
Starrsinn und Egoismus

Wer hat Sie stark beeinflusst?
Eine gute Freundin, die ich vor dem Studium kennengelernt habe.

Welcher Theologe fasziniert Sie?
Die Texte von Thomas Pröpper finde ich spannend, und fasziniert bin ich von den vielen Geistlichen Verbandsleitungen in den Jugendverbänden, die trotz der Situation dieser Kirche täglich Menschen begleiten und für Veränderung kämpfen.

Welche Bibelstelle gibt Ihnen (heute) Kraft für den Alltag?
Gal 3,28 – Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht männlich und weiblich; denn ihr alle seid einer in Christus Jesus.

Was ärgert Sie an der Kirche?
Die fehlende Erkenntnis, dass wir die Systeme radikal ändern MÜSSEN, weil es das einzig richtige ist, um sexualisierte Gewalt zu verhindern. Was wünschen Sie der Kirche? Mut, Einsicht und die Heilige Geisteskraft

Was wünschen Sie sich von der Kirche?
Ein Ende jeglicher Diskriminierung und Fremdbestimmung über Menschen.

In welchen Momenten empfinden Sie tiefes Glück?
Wenn ich in der einsamen Natur ein Bergpanorama betrachte.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Ich habe kein Lebensmotto. Ich muss offen für Veränderung bleiben.

Für welche Hobbys nehmen Sie sich Zeit?
Ich habe leider zu wenig Zeit für ein ausführliches Hobby, tanze aber gerne Lindy Hop.

Wer ist Ihr Lieblingsschriftsteller?
Zuletzt habe ich die Bücher von Chimamanda Ngozi Adichie und Sophie Passmann gelesen und fand sie großartig.

Welche Musik bevorzugen Sie?
Das ist abhängig von meiner Stimmung und dem Zeitpunkt im Jahr. Zurzeit höre ich gerne Danger Dan als „Liedermacher“.

Von welchem Leben träumen Sie heimlich?
Ich finde das romantisierte Bild vom Leben in einem großen Haus mit Land am Rande italienischer Berge reizvoll.

Was möchten Sie im Leben erreichen?
Ich möchte Wirksamkeit spüren, Glück empfinden und die Gewissheit haben, als Menschenfreund gelebt zu haben. 

Anzeige
Anzeige: Gott ist mit dir am Abend und am Morgen

Anzeiger für die Seelsorge-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter des Anzeiger für die Seelsorge abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.