Standpunkte – AusgangspunkteLeben teilen im Hospiz

Über Erfahrungen in der Seelsorge zu erzählen, kann kein nüchterner, distanzierter Bericht sein. Wer erzählt, ist selber unbedingt im Spiel, spricht also auch immer über sich. Reflexion umfasst das Nachdenken über Prägungen und Einprägungen. Ein ziemlich „normaler“ Werdegang von familiären Bindungen über Ausbildung in Schule und Studium hat bei mir zu der grundlegenden Erfahrung geführt, dass es nichts Spannenderes gibt als Menschen, besonders was eigenständiges Leben in Freiheit und den Umgang mit Herausforderungen in Grenzsituationen angeht.

Fazit

Es gibt nichts Komplizierteres, aber auch nichts Spannenderes und Kostbareres als den Menschen. Das ICH und das DU haben jede Menge Chancen, zum WIR zu werden, eingeschlossen den Gott der Menschen. Wunderbar in seiner tiefen Wahrheit bleibt der Ausspruch des jüdischen Philosophen Martin Buber: „Alles wirkliche Leben ist Begegnung.“ 

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte digital + 3 Hefte 0,00 €
danach 60,50 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 11,55 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden