George Augustin

Was empfinden Sie als Ihre Stärke?
Kontaktfreudigkeit

Was stört Sie an sich selbst?
Meine Unsportlichkeit

Welche Eigenschaft schätzen Sie bei anderen Menschen?
Eine positive Einstellung zum Leben

Welche Eigenschaft stört Sie bei anderen Menschen?
Unzufriedenheit

Wer hat Sie stark beeinflusst?
Meine Großeltern und Eltern, die mir einen realistischen Lebensoptimismus mitgegeben haben.

Welcher Theologe fasziniert Sie?
Papst Benedikt XVI./Joseph Ratzinger, Walter Kardinal Kasper, Hans Urs von Balthasar und Wolfhart Pannenberg

Welche Bibelstelle gibt Ihnen (heute) Kraft für den Alltag?
„Diesen Schatz tragen wir in zerbrechlichen Gefäßen; so wird deutlich, dass das Übermaß der Kraft von Gott und nicht von uns kommt.“ (2 Kor 4,7)

Was ärgert Sie an der Kirche?
Gar nichts an der Kirche, wohl aber das selbstgerechte Verhalten mancher Mitchristen, die ich in Christus zu lieben versuche.

Was wünschen Sie der Kirche?
Das hängt davon ab, wie wir Kirche verstehen: als den Ort der Gegenwart Gottes, die Zeugin Gottes, das Volk Gottes, das Sakrament des Heiles oder den Leib Christi. Unabhängig von unserem Verständnis wünsche ich uns allen, dass es uns als Gemeinschaft der Gläubigen gelingen möge, die Liebe Gottes auszustrahlen und Menschen für Gott zu begeistern.

Was wünschen Sie sich von der Kirche?
Ich bin dankbar für unsere katholische Kirche wie sie ist. Sie ist für mich Heimat. Ich möchte den berühmten Satz von John F. Kennedy auf meine Haltung zur Kirche anwenden: Frag nicht, was die Kirche für dich tun kann, sondern was du für die Kirche tun kannst.

In welchen Momenten empfinden Sie tiefes Glück?
Während ich die Heilige Messe feiere in dem Bewusstsein, dass ich dann mit Gott und der ganzen Kirche verbunden bin.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
So zu leben, dass ich wenigstens in das Fegefeuer kommen darf.

Für welche Hobbys nehmen Sie sich Zeit?
Es ist für mich eine große Freude, wenn ich Zeit mit Freunden verbringen kann.

Wer ist Ihr Lieblingsschriftsteller?
Ich lese vieles, habe aber keinen bestimmten Lieblingsschriftsteller.

Welche Musik bevorzugen Sie?
Ich bin wirklich unmusikalisch.

Von welchem Leben träumen Sie heimlich?
Ich träume ab und zu von dem Leben in Fülle, das Jesus uns verheißen hat.

Was möchten Sie im Leben erreichen?
Ich bin dankbar für das Erreichte. Alles Weitere lege ich in Gottes Hand und bin gespannt, was er mir noch schenkt.

Anzeiger für die Seelsorge-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter des Anzeiger für die Seelsorge abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.