Moral LicensingZum modernen Ablasshandel im Klimaschutz

Kann man sich ein gutes Gewissen erkaufen – und wenn ja, zu welchem Preis? Die Autorinnen erklären das Phänomen des Erlaubniseffektes psychologisch und theologisch als eine Art modernen Ablasshandel. Nicht immer steckt hinter dem Versprechen nachhaltiger und klimafreundlicher Dienstleistungen und Produkte auch wirklich eine ethisch wirksame Alternative. Kristina Kieslinger ist Referentin für Theologie und Ethik im Deutschen Caritasverband und Dozentin an der Fortbildungs-Akademie des Verbandes in Freiburg. Kerstin Schlögl-Flierl hat den Lehrstuhl für Moraltheologie an der Universität Augsburg inne, leitet dort den Studiengang Umweltethik und ist Mitglied im Deutschen Ethikrat.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

4,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 74,40 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 6,30 € Versand (D)

2 Hefte digital 0,00 €
danach 70,80 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden