Triangulierung

In der klassischen Psychoanalyse bezeichnet der Begriff Triangulierung das Hinzutreten einer dritten Person zu einer Zweierberziehung (s. auch Triangulärer Blick). Im Säuglingsalter ist damit das Hinzutreten des Vaters zur Beziehung von Säugling und Mutter gemeint.