Anzeige
Anzeige: Mathe spielen: Impulse für die mathematische Bildung

Über diese Ausgabe

Fachforum

  • Plus S. 4-12

    Spielen ist Bildung!Das Spiel des Kindes im modernen Bildungsverhältnis

    Spiel ist das zentrale Bildungsmedium von Kindern. Jeder weiß es, aber was steckt dahinter? Im Spiel wird eine andere Form der Wirklichkeit geschaffen. Die Als-ob-Situation ermöglicht es, neue Ideen und Rollen in einem geschützten Raum auszuprobieren. Im Spiel geschieht Lernen in vielfältiger Weise, obwohl es nicht das Ziel ist. Kinder spielen, weil sie spielen und nicht, weil sie etwas Bestimmtes lernen wollen. Voraussetzung sind allerdings Vertrautheit und eine anregende Atmosphäre, aber auch das Wissen der Fachkräfte um das Phänomen SPIEL.

  • Plus S. 13

    Spielen Sie auch Spielchen?

    „Lernen ist wie Rudern gegen den strom: Hört man damit auf, treibt man zurück!" Laozi

  • Gratis S. 16-17

    Was macht die erfolgreiche Kita der Zukunft aus?Ein Gespräch mit Sigrid Ebert zum Auftrag von Kitas in der Zukunft

    Wenn im frühpädagogischen Bereich von „Bildung“ die Rede ist, denkt fast jeder an die Bildung der Kinder. spricht man dagegen vom „lebenslangen Lernen“, so beginnt sich der Horizont zu öffnen. Jedem ist klar, dass auch er vom „lebenslangen Lernprozess“ betroffen ist. wohin sollte sich eine Tageseinrichtung für Kinder entwickeln, damit sich alle (!) Beteiligten als miteinander auf dem Lernweg befindlich verstehen und dies als hohes Ziel im täglichen umgang verankern und umsetzen? sigrid Ebert ermutigt dazu, sich in der eigenen Einrichtung schon heute mit dem schaffen eines positiven Lernklimas auseinanderzusetzen.

  • Plus S. 18-24

    Flexible KindertagesbetreuungFachliche Anforderungen und Gestaltungsmöglichkeiten

    Die Forderung nach Flexibilisierung der Betreuungsangebote löst kontroverse Diskussionen aus: was ist für Kinder zumutbar, was für die Fachkräfte? und was ist mit den unter-Dreijährigen? Dieser Beitrag formuliert Qualitätsanforderungen an flexible Betreuung, zeigt Gestaltungsmöglichkeiten auf und befasst sich mit der Rolle der Leitung in diesem weiterentwicklungsprozess.

Leitungspraxis

Autoren/-innen