Kamishibai

In Japan wurde die Form des Erzähltheaters bereits in den 1930er-Jahren entwickelt. Es wird heute vor allem zu pädagogischen Zwecken in Bildungseinrichtungen eingesetzt. Kamishibai ist nicht einfach nur ein großes Bilderbuch mit losen Blättern. Anders als das Buch lebt es von der Bewegung und dem Blickkontakt mit dem Publikum. Die Bilder werden seitlich aus dem Rahmen gezogen. Die Bildtafeln sind großformatig und die Illustrationen so gestaltet, dass sie auch aus der Ferne gut erkennbar sind. Die Darstellungen sind einfach, dafür aber stark im Ausdruck. Das gilt auch für den Text.