Anzeige
Anzeige: Adventskalender mit Anselm Grün

Über diese Ausgabe

Editorial

Lebenskunst

  • Plus S. 2

    Pausen sind heilige ZeitenAlltagsspiritualität

    Gott, so berichtet die Bibel, hat in sechs Tagen die Welt erschaffen. Am siebten Tag machte er eine Pause. Er ruhte aus von seinem Werk. Die Pause hat alles erst vollendet: „Am siebten Tag vollendete Gott das Werk, das er geschaffen hatte, und er ruhte am siebten Tag.“ (Gen 2,2). Was könnte das für uns bedeuten?

  • Plus S. 3

    LebensfragenForum

    "Ich bin im Moment in der dunkelsten Phase meines Lebens. Meine Tochter wurde von einem jungen Mann, für den sie sich sehr eingesetzt hatte, vergewaltigt und umgebracht."
    "Ich kann nicht an die Auferstehung Jesu glauben. Jesus ist doch gestorben. Er kann doch nicht wieder lebendig werden und mit den Jüngern essen und trinken."

  • Plus S. 4-5

    Wenn Kinder die Beziehung abbrechenLebenskrisen - Lebenschancen

    In letzter Zeit erzählen mir immer wieder ältere Menschen, dass ihre Kinder die Beziehung zu ihnen abgebrochen haben. Manchmal geschieht der Abbruch wie aus heiterem Himmel, ganz ohne Vorahnung. Die Hintergründe sind vielfältig, die Erfahrung ist aber durchweg schmerzlich.

Spiritualität

  • Plus S. 10

    Licht der VerklärungBibel tiefer verstehen

    Wir sind nicht irgendwelchen klug ausgedachten Geschichten gefolgt, als wir euch die machtvolle Ankunft Jesu Christi, unseres Herrn, verkündeten, sondern wir waren Augenzeugen seiner Macht und Größe. Er hat von Gott, dem Vater, Ehre und Herrlichkeit empfangen; denn er hörte die Stimme der erhabenen Herrlichkeit, die zu ihm sprach: Das ist mein geliebter Sohn, an dem ich Gefallen gefunden habe. Diese Stimme, die vom Himmel kam, haben wir gehört, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren. Dadurch ist das Wort der Propheten für uns noch sicherer geworden, und ihr tut gut daran, es zu beachten; denn es ist ein Licht, das an einem finsteren Ort scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in eurem Herzen. (2 Petr 1,16-19)

  • Plus S. 11

    Im Gespräch das Ewige berührenOrte der Gotteserfahrung

    Lukas beschreibt, wie die Emmausjünger im Gespräch mit Jesus das Geheimnis der Auferstehung erfahren. Maria und Elisabeth sprechen so miteinander, dass ihr Gespräch ins Lob Gottes mündet. Nicht nur die Bibel schildert uns wunderbare Gespräche als Orte der Gotteserfahrung.

Interview

  • Plus S. 8-9

    Auf Leben und TodBegegnungen. Niklaus Brantschen im Gespräch

    Sein Lebensmotto ist „Daheim zwischen den Welten“: zwischen Zen und Christentum, zwischen Meditation und Engagement für Frieden und Umwelt. Aber plötzlich war Johannes Brantschen mit einer lebensbedrohlichen Krebserkrankung konfrontiert. Mit Rudolf Walter sprach er über seine Erfahrung.

Autoren/-innen