Muss Askese trocken sein?Geschichten aus den Weltreligionen

Ein sehr reicher und frommer Jude wollte bei seinem chassidischen Meister Eindruck erwecken, und er erzählte ihm von seinem asketischen und strengen Leben. „Was isst du denn in der Regel?“, fragte der Meister. „Fast nichts. Trockenes Brot mit Salz. Und ich trinke nur Wasser, nichts anderes.“ „Nicht gut, gar nicht gut“, antwortete der Rabbi. „Ich befehle dir, Weißbrot und Kuchen zu essen und süßen Wein zu trinken.“ „Warum denn das?“ „Wenn du dich mit trockenem Brot und Wasser zufrieden gibst, wirst du schließlich denken, dass die Armen ganz gut von Kieselsteinen und Quellwasser leben können. Wenn du Kuchen isst, wirst du ihnen wenigstens Brot geben.“

© sara_winter - fotolia.com

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 54,60 € für 12 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 9,00 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden