God 'n' RollPlädoyer für eine nachzuholende Begegnung

Zusammenfassung

Dieser Artikel ist der Versuch, eine sehr lange Geschichte sehr kurz darzustellen. Deshalb ist er unumgänglich zu abstrakt und zu pauschal: Es fehlen die Beispiele für das Behauptete wie dessen Einschränkung durch Nennung rühmlicher Ausnahmen. Schon, was überhaupt hier mit Rock ’n’ Roll gemeint ist, würde viel mehr Platz brauchen. Nur so viel: Ich verstehe darunter, in Anknüpfung an die angelsächsische Verwendung des Wortes, nicht eine bestimmte Stilrichtung der Populärmusik seit den 50ern, sondern diese selbst – sofern sie auf jenen Urknall zurückgeht, den die Fusion der weißen und schwarzen Musik Amerikas darstellte.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

6,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

94,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 71,60 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 3,80 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden