Lars Castellucci

Prof. Dr., ist Mitglied des deutschen Bundestages, stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Inneres und Heimat des Deutschen Bundestages, Sprecher der Arbeitsgruppe Migration und Integration und Beauftragter für Kirchen und Religionsgemeinschaften der SPD-Bundestagsfraktion.

Was empfinden Sie als Ihre Stärke?
Zusammenführen

Was stört Sie an sich selbst?
Ungeduld

Welche Eigenschaft schätzen Sie bei anderen Menschen?
Geduld mit meiner Ungeduld

Welche Eigenschaft stört Sie bei anderen Menschen?
Wenn jemand mit sich selbst nicht im Reinen ist und die Schuld dafür bei anderen sucht.

Wer hat Sie stark beeinflusst?
Meine Eltern.

Welcher Theologe fasziniert Sie?
Mich fasziniert eher der Inhalt, weniger die Interpreten.

Welche Bibelstelle gibt Ihnen (heute) Kraft für den Alltag?
Du stellst meine Füße auf weiten Raum. (Psalm 31)

Was ärgert Sie an der Kirche?
Wenn sie Menschen verletzt, anstatt die Wunden der Menschen zu heilen.

Was wünschen Sie der Kirche?
Immer wieder Rückbesinnung auf das Wesentliche: Die Liebe Gottes zu den (allen!) Menschen, die wir aufgerufen sind, auf Erden spürbar zu machen, soweit uns das als Menschen möglich ist.

Was wünschen Sie sich von der Kirche?
Preach the gospel every day. And if necessary with words.

In welchen Momenten empfinden Sie tiefes Glück?
Im Glück der Anderen.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Gemeinsam können wir viel erreichen.

Für welche Hobbys nehmen Sie sich Zeit?
Musik, etwas Sport zum Ausgleich und viel frische Luft.

Wer ist Ihr Lieblingsschriftsteller?
Im Urlaub ist jedenfalls immer etwas von Feuchtwanger, Heym oder Ortheil dabei.

Welche Musik bevorzugen Sie?
Mit einem italienischen Vater wächst man mit italienischer „Volksmusik“ auf, ob als Oper oder vom Festival in Sanremo. Da musste die vor wenigen Jahren verstorbene Milva fast zwangsläufig meine Lieblingssängerin werden, denn sie hat in keine Schublade gepasst. Sie hält den Rekord für die meisten Teilnahmen in Sanremo und hat genauso in der Dreigroschenoper von Weill, der Tango-Operita MarÍa de Buenos Aires von Piazzolla oder La vera Storia von Berio gesungen.

Von welchem Leben träumen Sie heimlich?
Verschlusssache.

Was möchten Sie im Leben erreichen?
Ich habe immer nur ich werden wollen.
(Thomas Bernhard)

Anzeige
Anzeige: Pfingsten anders feiern - Die Kraft, die uns verbindet

Anzeiger für die Seelsorge-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Anzeiger für die Seelsorge-Newsletter abonnieren und willige in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zweck des E-Mail-Marketings durch den Verlag Herder ein. Den Newsletter oder die E-Mail-Werbung kann ich jederzeit abbestellen.
Ich bin einverstanden, dass mein personenbezogenes Nutzungsverhalten in Newsletter und E-Mail-Werbung erfasst und ausgewertet wird, um die Inhalte besser auf meine Interessen auszurichten. Über einen Link in Newsletter oder E-Mail kann ich diese Funktion jederzeit ausschalten.
Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.