Seelsorge im Erfahrungsraum des Lebens mit Demenz„Wenn er an Verstand nachlässt, übe Nachsicht und verachte ihn nicht“ (Sir 3,13)

Die diesjährige Woche für das Leben nahm sich des Themas der Demenz an. „Mittendrin. Leben mit Demenz“ war hier mehr als ein Motto. Neben dem sensibilisierenden und bewusstseinsbildenden Effekt legte diese Woche ein Programm für die Sorge der Kirchen um den alternden und alten Menschen vor und gab Einblick in die innovative Seelsorgepraxis in einem noch recht jungen Feld seelsorglichen Handelns, welches erst noch erschlossen werden muss.

Fazit

  • Das Leben mit Demenz stellt die Betroffenen, ihr Umfeld, die Gesellschaft und die Kirchen vor große Herausforderungen.
  • Erfahrungen von Demenz und Impulse für einen seelsorglichen Umgang damit werden schon in der biblischen Ur-Kunde übermittelt.
  • Seelsorgliche Begleitung von Menschen im Erfahrungsraum des Lebens mit Demenz ist eine immer wieder neue Herausforderung – nicht nur für die Seelsorger/-innen, sondern für alle Beteiligten.
  • Seelsorger/-innen bringen mit Vermittlung, Deutung, Beziehung und Trost ihre speziellen Perspektiven ein
  • … zugleich müssen sie neue Kompetenzen und Konzepte entwickeln.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

3 Hefte + 3 Hefte digital 0,00 €
danach 69,30 € für 11 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 12,10 € Versand (D)

3 Hefte digital 0,00 €
danach 56,10 € für 11 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden