Libanon im Zerfall

Ende Oktober trat der libanesische Präsident Michel Aoun ohne geklärte Nachfolge von seinem Amt zurück - den Rücktritt der Regierung habe er er zuvor gebilligt. Der Libanon, lange als die „Schweiz des Nahen Ostens“ gerühmt, befindet sich im Zerfall. Man kann am Libanon ersehen, welche Folgen ein dysfunktionaler Staat haben kann. Gabriel Khairallah SJ, Dozent an der Universität Saint-Joseph in Beirut und am Institut d’Études Politiques in Paris, zeigt Ursachen der Krise auf und skizziert Wege, die zu ihrer Überwindung helfen sollten. Aus dem Französischen übersetzt von Stefan Kiechle SJ.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

4,90 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 82,80 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 6,60 € Versand (D)

2 Hefte digital 0,00 €
danach 70,80 € für 6 Ausgaben pro Halbjahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden