Anzeige
Anzeige: Ein Jahr zum Vergessen

Über diese Ausgabe

Editorial

Artikel

  • Plus S. 483-497

    Prävention von sexuellem MissbrauchEine Daueraufgabe, die Beharrlichkeit und nachhaltige Prozesse braucht

    Während eine umfassende, opfergerechte Aufarbeitung auf sich warten lässt, sind die Bemühungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt im Bereich der katholischen Kirche in Deutschland positiv zu werten. Auf Richtlinien und Leitfäden müsse aber auch richtiges Handeln im konkreten Kontext folgen, schreiben die Autoren. Dazu brauche es erhöhte Kenntnisse und Sensitivität bei allen Beteiligten. Hans Zollner SJ ist Psychologe, Psychotherapeut sowie Theologe, Präsident des „Centre for Child Protection“ an der Gregoriana und seit 2014 Mitglied der Päpstlichen Kinderschutzkommission. Jörg Michael Fegert ist Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie am Universitätsklinikum Ulm. Er forscht im Bereich des sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen.

  • Plus S. 499-510

    Der Jesuit Petrus Canisius als politischer Heiliger

    Vor 500 Jahren wurde Petrus Canisius geboren. Der erste Deutsche, der dem Jesuitenorden beigetreten ist, gilt vielen als „Apostel Deutschlands“. Andere haben eher den Gegenreformator vor Augen. Niccolo Steiner SJ thematisiert die (kirchen)politischen Interessen der Päpste Pius IX. und Pius XI. bei seiner Selig- (1864), respektive Heiligsprechung (1925) . Der Fokus liegt bei ihrer Rezeption in jesuitischen Publikationen – vor allem dieser Zeitschrift. Der hier veröffentlichte Beitrag ist die gekürzte Fassung eines anlässlich der Jesuitica-Tagung am 19. März 2021 in der Kölner Karl-Rahner-Akademie gehaltenen Abendvortrags. Steiner lehrt Kirchengeschichte des Mittelalters und der Neuzeit an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt am Main.

  • Gratis S. 515-525

    Schulseelsorge in Corona-ZeitenEin Erfahrungsbericht

    Die Autorin, Lehrerin und Schulseelsorgerin am internationalen Jesuitenkolleg St. Blasien im Schwarzwald (220 interne, 550 externe Schülerinnen und Schüler), gibt einen Überblick über ihre Tätigkeit und ihre Erfahrungen im Corona-Schuljahr 2020/2021. Der Bericht wurde im Frühjahr 2021 verfasst.

  • Plus S. 527-539

    "Gebenedeit sei die Nichtigkeit"Kohelet im Spiegel moderner Literatur

    Das Buch Kohelet sticht im Kanon des Alten Testaments durch seine poetische Sprache deutlich heraus. Bis heute inspiriert es Lyrikerinnen und Poeten zur Rezeption im eigenen künstlerischen Werk. Georg Langenhorst benennt mit Christine Busta, Heinz Piontek, Karl Krolow, Hans Magnus Enzensberger und Elazar Benyoëtz ausgewählte, aber vielfältige Beispiele. Der Autor ist Professor für Didaktik des katholischen Religionsunterrichts und Religionspädagogik an der Universität Augsburg.

  • Plus S. 541-550

    Erkenntnis im IslamWas leisteten die Mutaziliten für die islamische Theologie?

    Die Mutaziliten erweiterten als erste die Erkenntnisquellen im Islam um die Vernunft. Unter Zuhilfenahme der antiken Philosophie sollte die islamische Glaubenslehre des frühen Mittelalters systematisch durchdacht werden. Christian Seitz beschreibt die theologischen Grundprinzipien dieser Denkschule – und welche Konsequenzen sich daraus ergeben. Der Autor ist wissenschaftlicher Bibliothekar der Diözesanbibliothek Speyer und promovierte jüngst zur Interdisziplinarität von Theologie und Naturwissenschaften.

Rezensionen

Autoren/-innen