Anzeige
Anzeige: Thomas Frings: Gott funktioniert nicht. Deswegen glaube ich an ihn

Über diese Ausgabe

Editorial

Artikel

  • Gratis S. 435-448

    Gott ist jung! Kirche auch?Trends und Projekte in jugendpastoraler Theorie und Praxis

    Die Jugendpastoral stellt eine große Herausforderung in der gegenwärtigen kirchlichen und gesellschaftlichen Situation dar. Matthias Sellmann, Juniorprofessor für Pastoraltheologie an der Ruhr-Universität Bochum, analysiert aktuelle Trends und Entwicklungen in Theorie und Praxis und stellt einige neue Projekte vor.

  • Plus S. 449-458

    Wollen wir andere Lieder singen?Auf dem Weg zu einem neuen "Gotteslob"

    2001 beschlossen die Deutsche und die Österreichische Bischofskonferenz die Neuausgabe eines Gebet- und Gesangbuchs in der Nachfolge des „Gotteslob“. Winfried Haunerland, Professor für Liturgiewissenschaft an der Universität München, gibt einen Einblick in das Projekt und stellt weiterführende Überlegungen an.

  • Plus S. 459-468

    Ist Gott noch zu rechtfertigen?300 Jahre "Theodizee" von Gottfried Wilhelm Leibniz

    Mit seiner vor 300 Jahren erschienenen „Theodizee“ prägt Gottfried Wilhelm Leibniz bis heute die Diskussion um die Frage nach der Rechtfertigung Gottes angesichts von Leid und Übel in der Welt. Georg Sans, Professor für Philosophie an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom, erläutert die Grundlinien des Werks und weist auf aktuelle Diskussionsbeiträge hin.

  • Plus S. 469-477

    Jenseits der PatientenverfügungAnwaltschaft des Arztes für den Patienten - ein Plädoyer

    Patientenverfügungen sind ein Mittel von Patienten, ihrem Willen rechtsverbindlichen Ausdruck zu verleihen. Santiago Ewig, Chefarzt der Klinik für Pneumologie, Beatmungsmedizin und Infektiologie an der Augusta-Krankenanstalt in Bochum, wertet die Verfügungen als Symptom eines gestörten Arzt-Patienten-Verhältnisses und plädiert für eine anwaltschaftliche Beziehung des Arztes zu seinen Patienten.

Umschau

Rezensionen

Autoren/-innen