Über diese Ausgabe

  • Gratis S. 3-15

    Nur pastoral oder dogmatisch verpflichtend?Zur Verbindlichkeit des Zweiten Vatikanischen Konzils

    Ob das Zweite Vatikanische Konzil dogmatisch als verbindlich zu gelten hat oder „nur pastoral" gemeint war, ist ein zentraler Streitpunkt in der Auseinandersetzung mit der Priesterbruderschaft Pius X.Wolfgang Beinert, Professor für Dogmatik an der Universität Regensburg, zieht das Fazit, daß eine Bestreitung der dogmatischen Verbindlichkeit der Konzilsbeschlüsse eine Verweigerung des dem Lehramt geschuldeten Gehorsams bedeutet.

  • Plus S. 16-28

    Gotteserfahrung heuteKarl Rahner und Simon L. Frank

    Das Thema „Gotteserfahrung“ steht seit einiger Zeit im Zentrum theologischer und religionsphilosophischer Untersuchungen. Peter Ehlen, Professor für Philosophiegeschichte an der Hochschule für Philosophie in München, untersucht die Bedeutung dieses Themas in den Werken Karl Rahners SJ und des russischen Philosophen Simon L. Franks.

  • Plus S. 29-46

    Gespaltene ErinnerungDas Schicksal sowjetischer Opfer des Nationalsozialismus

    Die Rückführung ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener und Zwangsarbeiter nach dem Zweiten Weltkrieg in ihre Heimat ist ein dramatisches, aber weitgehend unbekanntes Kapitel der Nachkriegsgeschichte. Die Nürnberger Historikerin Ulrike Goeken-Haidl beleuchtet diese Geschichte von über zwei Millionen russischen Soldaten und deren Angehörigen.

  • Plus S. 47-56

    Sexualität gestalten lernenNeue religionspädagogoische Akzente

    Im Gegensatz zur medialen Dauerpräsenz von Sexualität ist im innerkirchlichen Raum eher ein Schweigen im Hinblick auf sexualpädagogische Fragestellungen zu registrieren. Stephan Leimgruber, Professor für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts an der Universität München, gibt Hilfestellungen und benennt Leitlinien für eine menschenwürdige Beziehungsgestaltung.

  • Plus S. 57-66

    Hat der Islam einen Platz in Europa?

    Das Islambild der deutschen Öffentlichkeit wird unter anderem durch die Publikationen prominenter Autoren wie Ralph Giordano und Reza Aslan beeinflußt. Tobias Specker, Mitarbeiter im Heinrich-Pesch-Haus in Ludwigshafen und Islambeauftragter der Diözese Speyer, geht der Frage nach, welchen Platz der Islam in Europa einnehmen kann und kritisiert die Islam-Darstellungen der beiden Autoren.

Autoren/-innen

Anzeige: Eberhard Schockenhoff: Kein Ende der Gewalt? Friedensethik für eine globalisierte Welt