Lernfeld HaushaltStopp dem Garderobenchaos

Aufräumen ist öde und langweilig? Von wegen! Mit den folgenden Impulsen wecken Sie bei den Kindern den Spaß daran, Ordnung in die Garderobe zu bringen.

Stopp dem Garderobenchaos
© Harald Neumann

Alles purzelt durcheinander: Tims Jacke liegt auf dem Fußboden, Mia sitzt auf Aarons Mütze und Sina sucht unter der Garderobenbank nach ihren Gummistiefeln. So ist es oft in Einrichtungen: Die Garderobe wird ungewollt zur unübersichtlichen Sammelstelle für Jacken, Mützen und Wechselklamotten, Elternbriefe, Bilder und Bastelwerke der Kinder, Rucksäcke und Windelpakete, Stiefel und Hausschuhe etc. Höchste Zeit, aufzuräumen! Versammeln Sie sich mit den Kindern in der Garderobe. Fällt den Jungen und Mädchen die Unordnung selbst auf? Helfen Sie ggf. ein wenig nach: „Ist das aber ein Durcheinander! Oh, wem gehört denn diese Jacke? Warum liegen denn die Gummistiefel auf dem Boden? Wie sollen wir da nur unsere Sachen finden?“

Das Aufräumkommando tritt an

Sammeln Sie alle Schuhe, die nicht an ihrem festen Platz stehen, zu einem bunten Schuhsalat in der Mitte eines spontanen Sitzkreises auf dem Flurboden. Finden die Kinder das Gegenstück der einzelnen Schuhe? Und wissen sie, wem die Paare gehören? Wurde der Besitzer ermittelt, erhält dieser seine Schuhe und räumt sie an ihren Platz in der Garderobe. Wenn Sie das Spiel ausweiten und etwas komplexer machen wollen, nehmen Sie alle Schuhe – so wird der Schuhsalat noch größer und bunter.
Nehmen Sie sich nun die ungeordnet herumliegenden Kleidungsstücke vor, halten Sie eines nach dem anderen hoch und fragen Sie: „Wem gehört diese Mütze/diese Jacke/diese Hose?“ Die Kinder freuen sich, wenn sie ihre eigenen Kleidungsstücke erkennen und ausgehändigt bekommen.
Dann wird aufgeräumt und weggeworfen: Nicht mehr relevante Elternbriefe und längst vergessene kleine Basteleien wandern in den Papierkorb, Fundstücke wie Steine oder Kastanien werden wieder der Natur zugeführt. Stücke, von denen sich die Kinder nicht trennen möchten, können Sie ihnen nach Hause mitgeben oder z. B. in einer kleinen Schatzkiste im Gruppenraum sammeln. Es gibt viele verschiedene Techniken, die Ordnung schaffen – in der Garderobe lernen die Kinder einige kennen:

  • (Aus-)Sortieren: nicht mehr benötigte Dinge aussortieren, Schuhe sortieren
  •  Aufhängen: Jacken, Matschhosen und Schals an den Kleiderhaken aufhängen
  • Stapeln und zusammenheften: Papiere und Zettel stapeln, zusammenheften oder in Ordnern abheften
  • Zusammenrollen und -falten: Wechselkleidung und Tücher zusammenrollen bzw. -falten und in einen Beutel legen
  • Verstauen/Wegräumen: Schuhe paarweise im Schuhfach verstauen, Mützen und Handschuhe ins obere Garderobenfach legen, Windelpakete in den Wickeltisch räumen

Fundkiste und Werkstatt

Richten Sie eine kleine Reparaturwerkstatt ein. Hier können die Kinder zuschauen, wenn Sie Knoten aus Schuhbändern lösen oder den kaputten Deckel einer Vesperdose mit Klebestreifen provisorisch reparieren. Etablieren Sie außerdem eine Fundkiste, in der Sie und die Kolleginnen herrenlose Teile zur Durchsicht für die Eltern ablegen.
Toll, wenn am Schluss dank der eifrigen Mithilfe der Kinder die Garderobe in neuem Glanz erstrahlt!

Kleinstkinder-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Kleinstkinder-Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.