Ein Spielfest mit Licht und SchattenSchattenspiel

Ein Bettlaken, Taschenlampen und Papier - mehr brauchen Sie nicht für unsere Spielideen zum Thema Licht und Schatten, die gut in diese Jahreszeit passen. Auch aus einem trüben Nachmittag wird damit im Nu ein fröhliches Kinderfest.

Ein Spielfest mit Licht und Schatten: Schattenspiel
© Кирилл Рыжов - Fotolia.de

Wenn die Tage langsam kürzer werden und wir schon am Nachmittag das Licht anzünden müssen, beginnt die Zeit der Dämmerstündchen. Im Dämmerlicht sieht die Welt draußen und drinnen gleich ein wenig geheimnisvoll aus. Das Licht im Zimmer wirft lange Schatten, und das bringt uns auf eine Idee: Jetzt ist die richtige Zeit für Schattenspiele. Schattentheater und Schattenspiele haben die Menschen schon immer und zu allen Zeiten fasziniert, es gibt also genügend Spielideen. Und: Der Aufwand ist nicht sehr groß. Alles, was wir brauchen, ist ein weißes Bettlaken, das wir zwischen einer Tür aufspannen können. Oder, noch besser, über einer Leine, die quer durchs Zimmer gespannt wird, sodass die Kinder dahinter und davor genügend Platz zum Spielen haben. Und schon geht's los:

Zum Kennenlernen machen wir von allen Gästen Schatten-Porträts

Das brauchen wir

  • pro Porträt einen Bogen weißes Papier
  • dicke Filzstifte
  • Schere
  • große Taschenlampe

Wir heften eines der Blätter an das Laken. Ein Kind setzt sich davor und dreht den Kopf ins Profil. Nun muss es von der Taschenlampe angestrahlt werden. Auf dem Papier erscheint der Schatten des Profils, das ein anderes Kind mit dem Filzer nachzieht. Wenn alle Kinder dran waren, werden die Porträts ausgeschnitten und nach Lust und Phantasie ausgemalt.

Wer bin ich?

Alles Licht wird gelöscht. Zwei Kinder verschwinden hinter dem Laken. Sie ziehen sich die Schuhe und Strümpfe aus, legen sich auf den Rücken und beginnen, sobald das Licht der Lampe hinter dem Laken sie anstrahlt, ihr bizarres Schattentheater mit Händen und Füßen. Wer kann erraten, welcher Fuß und welche Hand zu welchem Kind gehören? Das kann man auch als Zaubertrick spielen: Eines der Kinder behauptet, die beiden Mitspieler sofort zu erkennen. Dazu muss ihm jedes der beiden vorher zugeflüstert haben, wie viele Finger an der Hand es herzeigen wird.

Mit kleineren Kindern spielt man so: Immer nur ein Kind verschwindet hinter dem Laken. Es bekommt einen großen Hut aufgesetzt oder ein Kopftuch umgebunden, einen dicken Schal umgewickelt oder eine andere Verkleidung verpasst und muss sich ins Profil setzen. Wenn es erraten worden ist, darf es, wenn es mag, noch ein wenig Faxen machen und die anderen zum Lachen bringen.

Schatten-Zwilling

Eines der Kinder stellt sich mit seiner Taschenlampe hinter das Laken und leuchtet damit auf dem Tuch hin und her. Ein zweites Kind stellt sich auf der anderen Lakenseite auf und versucht, mit seiner Handfläche den Bewegungen der Taschenlampenspur zu folgen. Nach einer Weile wird gewechselt.

Vom Lichtblitz getroffen

Jedes Kind bekommt eine Taschenlampe und darf damit kreuz und quer im Zimmer herumleuchten. Doch sobald sein Lichtstahl ein anderes Kind trifft, muss es seine Taschenlampe ausmachen. Wer zuletzt übrigbleibt, darf mit seinen Händen für alle Schattentheater spielen.

Mittlerweile ist es draußen ganz dunkel geworden. Wir setzen uns noch einmal am Tisch zusammen und basteln uns eine Laterne, die uns auf dem Heimweg leuchten soll.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.