MottospieleSpiele für ein Faschingsfest

Ballontanz

Jedes Tanzpaar muss einen aufgeblasenen Luftballon zwischen Stirn und Bauch halten. Lässt es den Ballon fallen, scheidet das Paar aus.

Huttanz

Ein Kind hat einen Hut auf. Es versucht, ihn schnell loszuwerden und einem anderen aufzusetzen. Wer den Hut trägt, wenn die Musik stoppt, scheidet mit seinem Tanzpartner aus.

Inseltanz

Die Kinder tanzen zur Faschingsmusik einzeln im Zimmer herum. Auf dem Boden liegen dicke Kissen - eines weniger, als Kinder mittanzen. Plötzlich stoppt die Musik. Jedes Kind springt auf eine Insel. Wer kein freies Kissen mehr findet, scheidet aus. Bei jeder Tanzrunde wird dann ein weiteres Kissen weggenommen. Welches Kind bleibt bis zum Schluss übrig?

Rot, blau oder gelb?

Auf den Fußboden werden drei große Kreise gezeichnet oder mit Kordeln gelegt. In jedem Kreis steht eine Plastikschüssel. Eine ist rot, die andere blau und die dritte gelb. Unter einer von ihnen liegen ein paar Leckereien. Zur Faschingsmusik hüpfen und tanzen die Kinder durchs Zimmer. Plötzlich stoppt die Musik. Jedes Kind entscheidet blitzschnell, in welchen Kreis es sich stellt. Die Kinder dürfen alle in einen Kreis gehen oder sich auf die Kreise verteilen. Nun werden die Schüsseln hochgehoben. Die Kinder, die im richtigen Kreis stehen, dürfen sich die Leckereien teilen.

Bonbonjagd

Auf einem alten Hemd werden mit zwei Nähstichen locker verpackte Bonbons angeheftet. Ein Erwachsener zieht das Hemd an und wird von allen Kindern verfolgt. Wer reißt die meisten Bonbons ab?

Ballonschlacht

Das Zimmer wird durch ein Seil auf dem Boden in zwei Felder unterteilt. Die Kinder bilden zwei Mannschaften. Jede bekommt zehn Luftballons. Beide Mannschaften versuchen, möglichst viele Ballons ins gegnerische Feld zu werfen und dabei gleichzeitig die Ballons der anderen zurückzubefördern. Wenn der Spielleiter in die Hände klatscht, ist das Spiel beendet. Die Mannschaft mit den wenigsten Luftballons in ihrem Spielfeld hat gewonnen.

Deckelkönig

Auf dem Boden verstreut liegen zehn verschiedene Gefäße aus Plastik und die dazu passenden Deckel. Jedes Kind versucht, zu den Flaschen oder Dosen die passenden Deckel herauszufinden und zuzuschrauben. Wer hat am Schluss die meisten Gefäße verschlossen?

Aramsamsam

Die Kinder sitzen im Kreis und sprechen oder singen den folgenden Text. Zu jedem Wort gehört eine andere Bewegung:

Bei "Aramsamsam" klatschen alle einmal in die Hände und dann drei Mal auf die Oberschenkel.

Bei "Gulli" trommeln alle mit den Händen gegen ihren Brustkorb.

Bei "Ramsamsam" klatschen alle dreimal auf die Oberschenkel.

Bei "Arafi" nehmen alle die Arme hoch und wieder herunter.

Aramsamsam, aramsamsam, gulli, gulli, gulli, gulli gulli ramsamsam.

Aramsamsam, aramsamsam, gulli, gulli, gulli, gulli, gulli ramsamsam.

Arafi, arafi, gulli, gulli, gulli, gulli, gulli ramsamsam.

Arafi, arafi, gulli, gulli, gulli, gulli, gulli ramsamsam.

Hut auf, Hut ab!

Das ist ein Spiel, das einige Vorbereitungen erfordert. Sie brauchen viele Bierdeckel. Bemalen Sie die Hälfte rot und die anderen grün. Ein extra Bierdeckel wird schwarz angemalt. Falten Sie mit den Kindern aus Zeitungspapier viele gleich große Hüte. Die Bierdeckel werden zu einem großen Kreis auf dem Boden ausgelegt. Das Startfeld ist schwarz. Es wird abwechselnd gewürfelt. Jedes Kind geht so viele Bierdeckel vorwärts, wie sein Würfel Augen zählt. Wer auf ein rotes Feld kommt, zieht einen Hut an. Trägt der Spieler bereits einen Hut, stülpt er einfach noch einen darüber. Wer eine Sechs würfelt, muss einen Hut abgeben. Sieger ist, wer nach einer Viertelstunde die meisten Hüte trägt.

Zum MottofestGeburtstag feiern mit einem Faschingsfest

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.