Wir feiern ErntedankBasteln, kochen, spielen rund um Kartoffeln und Äpfel

Saftige Äpfel und Birnen, pralle Kürbisse und Kartoffeln - auch wenn Eltern keinen eigenen Nutzgarten haben: Der Besuch eines Wochenmarktes, eines Bauernhofes mit Obstanbau oder einer Streuobstwiese ist ein schöner Auftakt für ein Erntedankfest.

Wir feiern Erntedank: Basteln, kochen, spielen rund um Kartoffeln und Äpfel
© Fotolia.de - mnstudio

Heutzutage wissen Kinder oft nicht mehr, wo die Lebensmittel eigentlich herkommen. Umso besser ist es, wenn sie einmal beim Obstpflücken und bei der Kartoffelernte mitmachen dürfen. Nebenbei schulen sie ihre Sinne: Wie schmeckt ein frisch gepflückter Apfel vom Baum? Wie hart oder weich fühlen sich Birnen an? Wie schwer ist ein großer Kürbis? Worin unterscheiden sich Kastanien und Nüsse? Die Kinder entwickeln so auch ein Gefühl von Dankbarkeit für die Dinge, die uns die Erde spendet. Und sie werden sensibler im Umgang mit der Natur.

Einladung

Äpfel und Birnen

Sie brauchen:

  • Tonkarton in Rot und Gelb
  • Tonkartonreste in Braun und Grün
  • Schere, Klebstoff
  • und einen schwarzen Fineliner

So wird's gemacht:

Schneiden Sie für jedes Kind aus dem roten Tonkarton einen Apfel oder aus dem gelben eine Birne aus. Aus dem braunen Tonkarton werden der Stiel und aus dem grünen zwei Blätter geschnitten und oben an der Frucht aufgeklebt. Mit dem Fineliner schreiben Sie den Einladungstext auf den Apfel oder die Birne.

Kartoffeln ernten

Ein super Erlebnis, an das die Kinder noch lange zurückdenken werden! Fragen Sie einen Bauern in der Nähe, ob Sie mit der kleinen Erntedank-Festgesellschaft ein paar Kartoffelpflanzen ausgraben dürfen. Die Kinder werden staunen, dass die Kartoffeln nicht an der Pflanze hängen, sondern unter der Erde wachsen.

Erntedank-Essen

Aus den geernteten Äpfeln und Kartoffeln können Sie mit den Kindern ein leckeres Essen zubereiten. Wie wär's mit Kartoffelpuffern und Apfelmus? Hier die Rezepte für vier Personen: Acht Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. In einen Topf geben und knapp mit Wasser bedecken. Weich kochen, pürieren und abkühlen lassen. Dann sind die Puffer dran: Dafür ein Kilo geschälte rohe Kartoffeln reiben und die Masse mit vier Esslöffeln Sauerrahm, zwei Eiern, vier Esslöffeln Grieß und etwas Salz gut durchmischen. In einer Pfanne Fett erhitzen. Die Masse mit einem Esslöffel portionsweise hinein geben. Flach drücken und auf beiden Seiten knusprig braten.

Kartoffelchips

Selbst gemachte Kartoffelchips sind viel gesünder und schmecken besser als fertige Chips. Rohe, geschälte Kartoffeln werden fein gehobelt und trocken getupft. Bepinseln Sie die dünnen Scheiben mit Raps- oder Sonnenblumenöl. Die Chips werden auf ein gefettetes Backblech gelegt und im Backofen bei 220 Grad etwa eine halbe Stunde gebacken.

Wir basteln und spielen

Kartoffeltheater

Bevor die Kartoffeln zubereitet werden, dürfen sie sich in lustige Theaterpuppen verwandeln. Basteln Sie aus Stoffresten Umhänge, Kopftücher und Hüte. Als Augen werden Gewürznelken und als Nase eine Hagebutte mit Hilfe eines kleinen Stücks vom Zahnstocher aufgesetzt. Der Mund wird mit Fineliner aufgemalt. So entstehen im Handumdrehen lustige kleine Kartoffelleute, die sich auf ihre Premiere im Tischkanten-Theater freuen.

Kartoffellauf

Die Kinder bilden zwei Mannschaften. Neben jeder Mannschaft steht ein leerer Korb. In einiger Entfernung befinden sich zwei Körbe mit Kartoffeln - so viele, wie Kinder mitspielen. Auf ein Startzeichen laufen die beiden ersten Kinder jeder Mannschaft mit einem Esslöffel los, holen damit eine Kartoffel aus ihrem Korb und balancieren sie auf dem Löffel zum Korb ihrer Mannschaft. Wer unterwegs eine Kartoffel verliert, muss sie aufheben, zum Korb zurückbringen und sein Glück neu versuchen. Welche Mannschaft ist am schnellsten?

Apfelringe

Schälen Sie Äpfel im Ganzen und holen Sie die Kerne mit dem Apfelentkerner heraus. Die Äpfel werden dann in Scheiben geschnitten, mit Hilfe einer dicken Stopfnadel auf einen starken Baumwollfaden aufgefädelt und zum Trocknen aufgehängt. Am Ende des Festes bekommt jedes Kind ein paar aufgereihte Apfelringe. Es kann sie zu Hause zum Trocknen aufhängen und sie etwa eine Woche später genießen. Eine schöne Erinnerung ans Erntedankfest!

Pflaumen-Würfeln

Für dieses Spiel brauchen Sie etwa 30 bis 40 Apfelkerne und fünf Pflaumenkerne. Die Pflaumenkerne werden von einer Seite mit roter und von der anderen mit gelber Plakafarbe angemalt. Nach dem Trocknen kommen die Pflaumenkerne in einen Würfelbecher. Gewürfelt wird reihum. Wie viele Pflaumenkerne liegen mit der roten Seite nach oben? Für jeden roten Kern gibt es einen Apfelkern als Spielpunkt. Wer hat am Schluss die meisten Spielpunkte gesammelt?

Apfelschiffchen

Die Kinder heben Äpfel auf, die der Wind vom Baum geweht hat, und sammeln bunte Blätter. Die Äpfel werden in Viertel geschnitten und die Kerngehäuse entfernt. Durch jedes Blatt wird ein Zahnstocher gesteckt und als Segel in die Apfelschiffchen gesetzt.

Apfelrollen

Mit einem Wollfaden wird eine Ziellinie markiert. Jedes Kind bekommt einen Apfel und legt ihn auf eine Startlinie. Auf ein Startzeichen versuchen alle so schnell wie möglich, ihren Apfel krabbelnd zur Ziellinie zu rollen - aber nur mithilfe der Nase. Wer's als Erster schafft, ist Sieger.

Glücksspiele

1. Wer wirft die meisten Kastanien oder Nüsse in einen Eimer? Bei jeder Spielrunde wird der Eimer weiter weggestellt.

2. Alle halten sich die Augen zu. Der Spielleiter legt ein bis zehn Kastanien oder Nüsse unter einen umgedrehten Eimer. Nun müssen die Mitspieler raten. Wer die richtige Zahl errät, darf als nächster Kastanien oder Nüsse verstecken.

Schwere Last

Befestigen Sie an der Küchendecke mit Klebestreifen eine lange Schnur und am Schnurende ein Henkelkörbchen. Jedes Kind bekommt die gleiche Anzahl Haselnüsse. Der Reihe nach legt jeder eine Nuss ins Körbchen. Es wird immer schwerer. Bei welchem Kind reißt es? Das muss dann die Nüsse unter den anderen aufteilen. Verlierer ist, wer am Schluss keine Nüsse mehr hat.

Erntedankbilder

Sie brauchen sechs verschiedene Früchte oder Nüsse. Knacken Sie die Nüsse und schneiden Sie das Obst in Spalten oder Hälften. Legen Sie aus dem Obst und den Nüssen mit den Kindern ein großes Bild. Nun wird gewürfelt. Jeweils eine Zahl des Würfels steht für eine Frucht. Jeder isst eine Nuss oder ein Stück von der Frucht auf, deren Zahl er geworfen hat. Das Spiel ist aus, wenn alles weggeputzt ist.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.