Laterne aus RecyclingmaterialFeuerdrache Nepomuk

Wenn die Tage kürzer werden, ist es sehr nützlich, dass sich leere Milchtüten in Feuer speiende Drachen verwandeln können … Diese leuchten auf der Fensterbank oder begleiten den Laternenumzug.

Laterne aus Recyclingmaterial: Feuerdrache Nepomuk
© Sabine Lohf

Zum Basteln braucht man:

  • 1 leere Milchtüte
  • Buntpapier
  • roten Tonkarton
  • orangegelbes Transparentpapier
  • Klebstoff
  • Schere
  • Cutter
  • Teelichter
  • etwas Knete
  • ...und wenn man den Drachen tragen möchte: etwas Blumendraht
Laterne aus Recyclingmaterial: Feuerdrache Nepomuk
Foto: Sabine Lohf

So geht's

  1. Die Milchtüte gut ausspülen und trocknen lassen. Dann mit dem Cutter oben und an einer Seite, die gestreiften Flächen ausschneiden. (siehe Zeichnung!) Die seitliche Fläche von innen mit Transparentpapier bekleben.
  2. Aus dem roten Tonkarton einen Drachenkopf, Flügel, Schwanz und Füße ausschneiden und an die Milchtüte kleben.
  3. Zähne aus weißem Papier ausschneiden und in das Maul kleben, ebenso eine lange Pinkrote Zunge. Dann aus Buntpapier in verschiedenen Rot-, Orange-, und Gelbtönen Papierschnipsel ausreißen und als Schuppen an die Milchtüte kleben, bis von der Tüte nichts mehr zu sehen ist. Dann fehlt noch ein kreisrundes gelbes Auge mit einem schwarzen Punkt in der Mitte.
  4. Jetzt kann man die Teelichter in den Drachenbauch stellen. Damit sie nicht verrutschen, ist es besser, sie mit Knete auf dem Boden zu fixieren.
  5. Wer die Laterne am Stab tragen möchte, befestigt am oberen Tütenrand rechts und links einen Blumendraht als Tragebügel.

Dann müssen nur noch die Teelichter angezündet werden und schon leuchtet der Drache in der Dämmerung.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.