Anzeige: Spracherhebung KIta BW
Nein zu verletzendem Verhalten - feinfühligen Umgang stärken

Nein zu verletzendem Verhalten - feinfühligen Umgang stärken

Inhalt
1. Auflage 2024
64 Seiten
ISBN: 978-3-451-00893-1
Bestellnummer: P008938
Erscheinungstermin PDF: 2024
Bestellnummer PDF: P830927

Fachkräftemangel und Corona-Pandemie haben zu mehr grenzverletzendem Verhalten von Fachkräften gegenüber Kindern geführt, wie eine Studie zeigt. Das Heft soll Kita-Teams für ihre Verantwortung im Kinderschutz sensibilisieren. Es legt den Fokus auf feinfühliges Verhalten, basierend auf den Bedürfnissen, Interessen und Rechten der Kinder. Die Beiträge beleuchten verletzendes Verhalten aus verschiedenen Perspektiven und erklären wissenschaftliche Erkenntnisse zu Ursachen und Folgen. Dabei werden sie mit Schwerpunkten wie Kinderrechten, Partizipation, Adultismus und Sprache verknüpft. Das Heft bietet zahlreiche Handlungsimpulse für Leitungs- und pädagogische Fachkräfte.

Downloads

Autorinnen und Autoren

  • Boll, Astrid

    Astrid Boll

    Erzieherin, Sozialpäda­gogin und Professorin für „Kindheitspädagogik“ an der EUFH in Köln. Einer ihrer Forschungsschwer­punkte sind Fachkraft­Kind­Interaktionen.

  • Remsperger-Kehm, Regina

    Regina Remsperger-Kehm

    Dr. Regina Remsperger-Kehm ist Sozialpädagogin und Erziehungswissenschaftlerin. Sie lehrt und forscht als Professorin für frühkindliche Bildung an der Hochschule Fulda. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: Fachkraft-Kind-Interaktionen, Begleitung der Bildungsprozesse von Kindern, Kinderrechte, Kinderschutz, Gesundheitsförderung, Qualitätsentwicklung in der frühen Bildung.

Kinderschutz in der KIta

Kinderschutz in der Kita

Gemäß nationaler wie internationaler Gesetzgebung haben Kinder ein Recht auf Schutz vor Gefahren für ihr Wohl. Für Kindertageseinrichtungen ist der Schutzauftrag bei Kindeswohlgefährdung im Bundeskinderschutzgesetz und in SGB VIII § 8a festgeschrieben.