Fragen unserer ZeitIst das Ideal der Gewaltfreiheit naiv?

Der Ukraine-Krieg zeigt uns wieder: Drohungen und Gewalt sind strategisch eingesetzte Mittel politischer Unterdrückung. Aber wer heute den Pazifismus verteidigt, gerät unter den Verdacht, naiv zu sein oder feige vor dem Aggressor. Ist es trotzdem möglich, in einer Welt der Gewalt das christliche Ideal der Gewaltfreiheit und Friedfertigkeit zu leben?

Mitgefühl als Weg zum Frieden
© sukanya sitthikongsak-GettyImages

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Abo

2 Hefte + 2 Hefte digital 0,00 €
danach 56,40 € für 12 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang
inkl. MwSt., zzgl. 10,20 € Versand (D)

2 Hefte digital 0,00 €
danach 52,80 € für 12 Ausgaben pro Jahr im Digitalzugang
inkl. MwSt.,

Sie haben ein Abonnement? Anmelden