Joachim Anz

Was empfinden Sie als Ihre Stärke?
Bedürfnisse meines Gegenübers zu erkennen und darauf einzugehen

Was stört Sie an sich selbst?
Meine Ungeduld

Welche Eigenschaft schätzen Sie bei anderen Menschen?
Aufgeschlossen für Neues und Empathie

Welche Eigenschaft stört Sie bei anderen Menschen?
Vorurteile, ohne Interesse die Zusammenhänge zu verstehen

Wer hat Sie stark beeinflusst?
Meine erste berufliche Station nach meinem Studium war in Manhattan, New York City. Mein Chef dort hat meine Schwächen und Stärken erkannt, und Letztere sehr gefördert gemäß dem Zitat von Franz von Assisi: Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst Du das Unmögliche!

Welcher Theologe fasziniert Sie?
Dietrich Bonhoeffer

Welche Bibelstelle gibt Ihnen (heute) Kraft für den Alltag?
Fürchte dich nicht und verzage nicht! (Josua 8,1)

Was ärgert Sie an der Kirche?
Zu viel Verwaltung, zu wenig dem einzelnen Menschen zugewandt

Was wünschen Sie der Kirche?
Abschaffung der Kirchensteuer

Was wünschen Sie sich von der Kirche?
Mehr Alltagstauglichkeit

In welchen Momenten empfinden Sie tiefes Glück?
Wenn meine Mitarbeiter großes Lob von unseren Kunden erhalten

Wie lautet Ihr Lebensmotto?
Geht nicht – gibt’s nicht!

Für welche Hobbys nehmen Sie sich Zeit?
Lesen, Wandern, Musik

Wer ist Ihr Lieblingsschriftsteller?
Hermann Hesse

Welche Musik bevorzugen Sie?
Orchestermusik von Beethoven, Mozart, Bach

Von welchem Leben träumen Sie heimlich?
Ein Leben ohne Krankheit

Was möchten Sie im Leben erreichen?
Alt werden mit zufriedenen, glücklichen Kindern, die mit Freude regen Kontakt zu ihren Eltern halten

Anzeiger für die Seelsorge-Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter des Anzeiger für die Seelsorge abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.