Luigi Taparellis naturrechtlicher Entwurf einer weltweiten Friedensordnung

Zusammenfassung / Summary

The scholarly literature on the Jesuit Luigi Taparelli d’Azeglio (1793–1862) is sparse. But his work, in particular his Saggio teoretico di diritto naturale appoggiato sul fatto, contains the foundations of modern Catholic social teaching which began with Leo XIII. One of his key thoughts is the extrapolation of the normative dealings with the polity towards the international society: the ethnarchy outlined by him is as different from a world state as from an anarchy of states and gives strikingly topical answers to challenges.

Die wissenschaftliche Literatur zu dem Jesuiten Luigi Taparelli d’Azeglio (1793–1862) ist übersichtlich. Doch sein Werk, insbesondere sein Saggio teoretico di diritto naturale appoggiato sul fatto, enthält die Grundlagen der mit Leo XIII beginnenden modernen katholischen Soziallehre. Eine der Sinnspitzen seines Denkens findet sich im Extrapolieren der normativen Beschäftigung mit dem Gemeinwesen hin auf die internationale Gesellschaft: Die von ihm skizzierte Ethnarchie grenzt sich ebenso von einem Weltstaat wie von einer Staatenanarchie ab und gibt auf Herausforderungen frappierend aktuelle Antworten.

Neues von HERDER

Bleiben Sie informiert über das Programm des Verlags mit dem kostenlosen HERDER-Newsletter.