Kritik der Künstlichen Intelligenz

Zusammenfassung / Summary

This article deals with the mostly overlooked boundaries of artificial intelligence, but only insofar as we make use of neural networks. These boundaries depend on the construction of those networks and cannot be overcome by themselves. Neural networks are totally dependent on the “training data” on which they are based. So they are blind with respect to everything new: for instance with respect to the faculty of judgement, to novelty in the arts or to the creative power of natural language.

Der Artikel behandelt die oft übersehenen Grenzen der künstlichen Intelligenz, insofern sie sich der „neuronalen Netze“ bedient. Diese Grenzen sind durch die Konstruktion dieser Netze bedingt, also innerhalb dieses Referenzrahmens nicht zu durchbrechen. Sie bestehen einmal darin, dass die Netze auf die Trainingsdaten zurückgreifen müssen, also blind sind für das Neue. Das zeigt sich in ihrem Mangel an Urteilskraft, an schöpferischer künstlerischer Phantasie und an der Unfähigkeit, Innovation im Bereich der natürlichen Sprache zu ‚verstehen‘.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

19,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

220,00 € für 4 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 179,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 9,20 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden