Missionswissenschaft

Missionswissenschaft heißt die theologische Disziplin, die wissenschaftlich-methodisch die universale Geltung des Evangeliums und dementsprechend die Verwirklichung der universalen Sendung der Kirche erforscht und darlegt.

Sie entstand als eigene Disziplin zuerst innerhalb der evangelischen Theologie Ende des 19. Jh., als katholisch-theologische Disziplin seit Beginn des 20. Jh. Da die Bezeugung des Evangeliums nur dort sinnvoll ist, wo fundamentale sozio-kulturelle Verstehensbedingungen gegeben sind, bedarf die Missionswissenschaft einer Fundierung in kontextueller und interkultureller Theologie. Die Missionswissenschaft untersucht nach dem Ende des Eurozentrismus aufgrund des Selbstverständnisses der Kirche die jeweils höchst unterschiedlichen Möglichkeiten zu Dialog und eventueller Inkulturation, von denen die Existenz der Mission grundsätzlich abhängt. So wird die Missionswissenschaft von einer begrenzten Disziplin immer mehr zu einer Theologie neuer Art, die nach der herkömmlichen Einteilung sowohl der Systematischen als auch der Praktischen Theologie zuzurechnen ist und, wegen der erheblichen Bedeutung der Erkenntnis früherer Irrtümer und Fehlhaltungen in der Mission, auch große kirchengeschichtliche Aufgabenstellungen hat.

Quelle: Herbert Vorgrimler: Neues Theologisches Wörterbuch, Neuausgabe 2008 (6. Aufl. des Gesamtwerkes), Verlag Herder

Bücher zum Thema

Zurück Weiter

Artikel zum Thema

Produkt wird in den Warenkorb gelegt.
 
Weiter shoppen Zum Warenkorb Sie haben einen Artikel in den Warenkorb gelegt.

Artikel

Ausgabe

Einzelpreis

Menge

Gesamtpreis