Über diese Ausgabe

Editorial

Artikel

  • Plus S. 301-310

    FriedensethikZum militärpolitischen Engagement der Bundeswehr

    Sind wirtschaftliche Interessen ein legitimer Grund für Bundeswehreinsätze? Wann kommt die „Armee der Europäer“? Der Tübinger Moraltheologe Stefan Hofmann SJ zeichnet die Bestrebungen nordatlantischer Verteidigungspolitik nach und reflektiert sie unter friedensethischen Kriterien.

  • Plus S. 320-328

    Schier unübersehbarPrävention gegen sexualisierte Gewalt in der katholischen Kirche in Deutschland

    Sexueller Missbrauch und Prävention: Sabine Hesse zeichnet den Entwicklungsprozess nach, den die katholische Kirche in Deutschland seit der Veröffentlichung des sexuellen Missbrauchs am Berliner Canisius-Kolleg 2010 durchlaufen hat. Inzwischen tue die Kirche viel - vieles müsse sie aber auch noch verbessern, so die Leiterin der diözesanen Stabstelle Prävention, Kinder- und Jugendschutz in Rottenburg-Stuttgart.

  • Plus S. 329-342

    Dem Kaiser, was des KaisersChristentum und Migrationspolitik

    Ludger Schwienhorst-Schönberger plädiert für eine von „Verantwortungsethik“ geprägte Migrationspolitik, die das Wohl des Staates gegenüber dem Wohl Einzelner berücksichtigt. Der Wiener Bibelwissenschaftler kritisiert eine in der Kirche verbreitete „Gesinnungsethik“, nach der Deutschlands Grenzen für Asylsuchende grundsätzlich offen stehen müssten.

  • Plus S. 343-352

    Verantwortung übernehmenChristliche Sozialethik und Migration

    „Ethik fragt nach dem Richtigen, nicht nur nach dem im Interessenwettstreit Machbaren“, antwortet Sozialethikerin Michelle Becka aus Würzburg auf den Beitrag von Schwienhorst-Schönberger: „Das als richtig Erkannte wird nicht falsch, wenn es nicht unmittelbar durchzusetzen ist.“ Daher widersprächen sich „Gesinnungsethik“ und verantwortungsvolle Politik keineswegs.

  • Plus S. 353-354

    Wo die Kirche nicht schweigen darfZur Migrationspolitik

    Auch Hans Maier, Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken von 1976 bis 1988, antwortet in einem kurzen Beitrag auf Schwienhorst-Schönbergers Kritik. Die Kirche müsse sich politisch engagieren, wo Menschenrechte bedroht werden, und dürfe in der Debatte zur Migrationspolitik nicht schweigen.

Umschau

Rezensionen

  • Plus S. 359-361

    Buchbesprechungen: Kirche

    Von Kempis, Stefan (Hg.): Das Schweigen Gottes ertragen. Päpste und ihre Zweifel
    Werlen, Martin: Zu spät. Eine Provokation für die Kirche. Hoffnung für alle
    Erbacher, Jürgen: Weiter denken. Franziskus als Papst und Politiker

  • Plus S. 362-365

    Buchbesprechungen: Theologie

    Werbick, Jürgen: Gott-menschlich. Elementare Christologie
    Senn, Isabelle: Gottes Wort in Menschenworten. Auf dem Weg zu einer Theologie der performativen Verkündigung

  • Plus S. 365-366

    Buchbesprechungen: Ethik

    Lintner, Martin: Der Mensch und das liebe Vieh. Ethische Fragen im Umgang mit Tieren

  • Plus S. 365-369

    Buchbesprechungen: Literatur

    Oz, Amos: Jesus und Judas. Ein Zwischenruf
    Wilken, Bernd A.: Führen neu denken. Management in Aphorismen
    Knauss, Sibylle: Der Gott der letzten Tage. Roman

Autoren/-innen

Anzeige: Eberhard Schockenhoff: Kein Ende der Gewalt? Friedensethik für eine globalisierte Welt