Über diese Ausgabe

Editorial

Artikel

  • Plus S. 303-314

    Gewaltlosigkeit durch Reflexion?Religiös motivierte Gewalt und Rationalität

    Joachim Valentin, Professor für Christliche Religions- und Kulturtheorie an der Universität Frankfurt am Main und Direktor des katholischen Kultur- und Begegnungszentrums „Haus am Dom“, stellt die These auf: Je mehr Reflexion, Theologie, Rationalität und Aufklärung in einer Religion, desto weniger Gewalt. Judentum und Islam werden besonders berücksichtigt.

  • Plus S. 315-324

    China und EuropaDer Maler Xuan Wang

    Der chinesische Maler Xuan Wang, der seine Ausbildung in Karlsruhe erhielt und in München lebt und arbeitet, wird von dem Kunsthistoriker Peter Conrads Kronenberg SJ vorgestellt. Drei Abbildungen veranschaulichen das von Wang verwendete Collageprinzip.

  • Plus S. 325-335

    In Beziehung: "Amoris laetitia", Bischofssynode und Kurienreform

    Der emeritierte Regensburger Moraltheologe Herbert Schlögel stellt das nachsynodale Schreiben „Amoris laetitia“ in Beziehung zu der von Papst Franziskus in Gang gesetzten Kurienreform und der Aufwertung der Bischofssynode.

  • Plus S. 336-344

    Glaube und Zweifel – Pole des Menschseins

    Zweifel als „Düngemittel“ eines reifen Glaubens: Werner Schüss ler, Professor für Philosophie an der Theologischen Fakultär Trier, zeigt mit Peter Wust und Paul Tillich, dass Glaube und Zweifel zwei Pole des Menschseins sind.

Umschau

Rezensionen

  • Plus S. 353-357

    Buchbesprechungen: Kirche

    Wolf, Hubert: Konklave.
    Müller, Eva: Richter Gottes.
    Quartier OSB, Thomas: Das Kloster im Leben.

Autoren/-innen

Anzeige: Eberhard Schockenhoff: Kein Ende der Gewalt? Friedensethik für eine globalisierte Welt