Zwischen Interpretation und wissenschaftlicher PolemikTraum und Traumbild im Werk des Arztes Galen

Zusammenfassung / Abstract

Der Aufsatz analysiert nach einem Überblick über die Traumtheorien in medizinischen Texten und in der philosophischen Reflexion in der griechischen Welt den Traum im galenischen Korpus unter besonderer Berücksichtigung des polemischen Kontexts mit Vertretern anderer medizinischer Schulen. So erklärt sich, dass Galen auf der einen Seite eine typisch platonische metaphorische Verwendung von onar und oneirotein kennt, um damit verwirrtes Denken, das nicht auf Logos beruht, im Sinne von "Träumerei" zu bezeichnen; dass auf der anderen Seite einige Stellen im Korpus gegen eine falsche Verwendung des Traums bei gegnerischen Ärzten, vor allem bei Empirikern und Methodikern, polemisieren. Eine Passage in De methodo medendi erlaubt vielleicht, die Traumtheorie des Hierophilos zu beleuchten, besonders in Bezug auf synkrimatikoi-Träume.

„Between interpretation and scientific polemic: Dream and vision in the writings of the physician Galen“ – The essay, after an overview of the theories of the dream expressed in medical texts and philosophical reflection in the Greek world, analyzes the references to the dream present in the Galenic corpus, with specific reference to the presence of this motif in the context of polemics with exponents of other medical schools. Hence on one side it is possible find Galen taking up a typically Platonic metaphorical use of onar and oneirottein to indicate, pejoratively, confused thought not founded on logos. On the other side, some passages in the corpus polemize – in the strict sense of the word – with incorrect use of the dream by physicians who were adversaries, Empirics and Methodics above all. A passage in De methodo medendi perhaps allows us to shed light on the Herophilean theory of the oneiric phenomenon, particularly as regards synkrimatikoi dreams.

Diesen Artikel jetzt lesen!

Im Einzelkauf

Download sofort verfügbar

29,00 € inkl. MwSt
PDF bestellen

Im Abo

211,00 € für 2 Ausgaben pro Jahr + Digitalzugang für institutionelle Bezieher, 171,00 € für Privatpersonen
inkl.MwSt., zzgl. 6,90 € Versand (D)

Sie haben ein Digital- oder Kombi-Abonnement? Anmelden