Ko-Regulation

Die Regulierung von Emotionen zählt zu den größten Herausforderungen der frühen Entwicklung. Zu Beginn unterstützen Eltern ihr Kind durch Ko-Regulation dabei, Erregungen zu regulieren, indem sie die Konfrontation mit Außenreizen beschränken und ihr Baby beruhigen oder ablenken, wenn es überfordert oder ängstlich ist. Ko-Regulation ist eine entscheidende Voraussetzung für spätere Selbstregulationskompetenzen des Säuglings. In der Kita unterstützen pädagogische Fachkräfte das Kind darin, seine Gefühle zu regulieren, indem sie die Signale des Säuglings sensibel und aufmerksam wahrnehmen und situationsangemessen reagieren.