Die SchwiegerelternMenschen wie Du und ich

Die lieben Schwiegereltern sind nicht immer nur ein Gewinn. In vielen Familien gibt es Streit mit den Schwiegereltern und vieles möchte man einfach nicht mehr mit den Schwiegereltern besprechen. Solche Konflikte sollten behoben werden. Dazu gibt es ein paar ganz einfache Tricks.

Die Schwiegereltern: Menschen wie Du und ich
© Ron Chapple Stock - Fotolia.de

In der US-Fernsehserie Alle lieben Raymond zieht der frischgebackene Ehemann auf einer Karte einen kleinen und einen großen Kreis um sein Elternhaus. Dann erklärt er, wo die ideale Wohnung des Paares liegen sollte. "Auf keinen Fall im kleinen Kreis, denn da ist die Entfernung so gering, dass meine Eltern jeden Tag bei uns auftauchen werden." Seine frisch Angetraute nickt zustimmend. "Aber auch nicht zu weit weg, außerhalb des großen Kreises", fährt der Mann fort. Auf den fragenden Blick seiner Frau erklärt er: "Dann müssten meine Eltern bei uns übernachten, wenn sie zu Besuch kommen!" Der ideale Wohnort liegt also irgendwo dazwischen, und um den richtigen Abstand - die richtige emotionale Distanz - geht es tatsächlich immer, wenn die Beziehung zu den Schwiegereltern Reibung erzeugt.

Konfliktherde gibt es viele. Etwa, weil die Schwiegereltern sich zu sehr in das Leben des Paares einmischen, die Partnerwahl des Kindes offen oder unterschwellig kritisieren, andere Wertvorstellungen haben oder finanzielle Ausgaben missbilligen. Das Zauberwort, das derartige Übertritte entschärfen kann, heißt "Wir". Indem das Paar - besonders das Kind der Schwiegereltern - deutlich zu verstehen gibt, dass es als Einheit geschlossen hinter seinen Entscheidungen steht, nimmt es den kritisierenden Eltern den Wind aus den Segeln und signalisiert, dass hier eine Linie gezogen wurde, die diese nicht (mehr) überschreiten können.

Das Zauberwort wirkt allerdings nur, wenn auch beide den Konflikt wahrnehmen und als störend empfinden. Ist dies nicht der Fall, z.B. weil der Partner die eigenen Eltern nicht objektiv beurteilen kann oder ihr Verhalten als harmlos abtut, ist man im Beziehungsgeflecht eher auf sich allein gestellt. Doch auch dann gibt es Tricks, mit denen sich angespannte Situationen besser meistern lassen:

Hieb- und stichfeste Gründe zurechtlegen

Wenn Ihre Schwiegereltern es lieben, Sie zu kritisieren, und Sie Ihre Entscheidungen ständig begründen müssen, legen Sie sich rechtzeitig ein As zurecht, das Sie bei Bedarf aus dem Ärmel ziehen können: "Ich habe mich bewusst dafür entschieden, nicht zu arbeiten, um mehr Zeit für die Kinder zu haben." Selbstbewusstes Verhalten entkräftet auch die schärfste schwiegerelterliche Kritik.

Den Spieß umdrehen und - ohne Gift - zurückschicken

Ihr Yoga-Kurs wird mit den Worten "So viel Zeit für mich hätte ich mir früher nicht nehmen können!" bedacht? Versuchen Sie, dies nicht als Kritik aufzufassen - vielleicht ist es nur die ungeschickte Art Ihrer Schwiegereltern, von sich zu erzählen, oder gar Ausdruck ihres heimlichen Neides? Anstatt sich zu rechtfertigen, werfen Sie den Speer zurück: "Ach ja, erzähl doch mal, was Du so gemacht hast, während Bernhard in der Schule war!", und lassen Sie sich von der Antwort überraschen. Vielleicht berichtet die Schwiegermutter von einem verhassten Nähkurs, von Kaffeekränzchen oder davon, dass sie die eigenen Eltern pflegen musste. Und erscheint in einem neuen, menschlicheren Licht, während Sie sich als erwachsener Mensch ausweisen, der sich nicht für sein Leben rechtfertigt.

Jammern als Hilferuf auffassen

Wer jammert, braucht Hilfe - oder Zuwendung. Entscheiden Sie mit Ihrem Partner, wie und wie viel Sie helfen können und wollen. So fühlen Sie sich nicht ausgenutzt - schließlich haben Sie sich bewusst dazu entschlossen, den Rasen der Schwiegereltern zu mähen oder das Schlafzimmer zu tapezieren. Übersteigt der Hilferuf Ihre zeitlichen oder finanziellen Ressourcen, sind Sie es Ihrer eigenen Familie schuldig, abzulehnen. Sie können aber Mitgefühl und Hilfsbereitschaft signalisieren, indem Sie gemeinsam mit den Schwiegereltern nach einer anderen Lösung suchen, z.B. einer Putzhilfe, einem Pflegedienst oder einem vertrauenswürdigen Finanzberater.

Auch das geht: die Bulldozer-Technik

Wenn Argumente nichts nützen oder das Thema zu komplex ist, hilft es manchmal nur noch, das vorzuleben, was nicht in Worte gefasst werden kann. Öffnen die Schwiegereltern z.B. stets die Chipstüten, während Sie lieber einen gesunden Snack essen würde, können Sie sie sanft "überrollen", indem Sie beim nächsten Besuch eine Obst- und Käseplatte mitbringen und auf den Tisch stellen. Sehen die Schwiegereltern, dass auch diese Alternative Erfolg hat, berücksichtigen sie vielleicht beim nächsten Mal Ihre Wünsche.

Eine Steigerung dieser Technik besteht darin, langwierige und ausweglose Diskussionen zu beenden, indem man die Schwiegereltern vor vollendete Tatsachen stellt: "Morgen früh kommen wir mit drei Leuten, die Euren Baum fällen, bevor der beim nächsten Gewitter auf das Dach stürzt." Hier braucht man starke Nerven! Dankbarkeit können Sie dafür zwar nicht erwarten, doch das Problem ist beseitigt und Sie sind Ihrer Pflicht nachgekommen.

Unlösbaren Konflikten ausweichen

Unlösbare Konflikte können Sie vermeiden, indem Sie zum Beispiel in einem Hotel statt bei den Schwiegereltern übernachten oder Weihnachten in einer Hütte verbringen, statt von einer Familienfeier zur anderen zu hetzen. Stehen Sie selbstbewusst hinter diesen Entscheidungen und lassen Sie keine Diskussion zu: "Die Kinder freuen sich schon auf den Pool im Hotel!" bzw. "Wir haben schon gebucht."

Zu guter Letzt: die Ententechnik

Kritik vonseiten der Schwiegereltern muss nicht unbedingt auf die eigene Person bezogen sein. So können die Schwiegereltern z.B. darauf eifersüchtig sein, dass ihr Kind sich einem anderen Menschen zugewandt hat oder sie sind enttäuscht, dass es sie jetzt seltener besucht. In solchen Fällen schneidet auch das perfekteste Schwiegerkind schlecht ab! Zur Not funktioniert nur noch die Ententechnik - man lässt Verletzendes an sich herabgleiten, wie die Ente Wassertropfen von ihren Federn abperlen lässt. Das gelingt nur, wenn man geduldig tief durchatmet, bis man die Tür hinter sich geschlossen hat. Natürlich löst auch diese Technik keine Konflikte, aber manchmal ist sie die einzige Möglichkeit, das eigene Selbstwertgefühl zu retten.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.