Erhitzte WachsmalbilderGebacken und gebügelt

Wachsmalkreiden sind aus Wachs, wie der Name schon sagt. Wenn Ihr Wachs erhitzt, schmilzt es. Erhitzte Wachsmalfarben sind wie flüssige Farben. Damit könnt Ihr überraschende Effekte erzeugen.

Erhitzte Wachsmalbilder: Gebacken und gebügelt
© Hermann Krekeler

Du brauchst:

Wachsmalstifte, glattes Papier, Schleifpapier (100er Körnung), ein Bügeleisen, einen Backofen, Backpapier

Hinweise für Eltern:

  1. Für die Bügelbilder braucht man möglichst glattes Papier. Da dringen die Farben nicht so tief ein und verlaufen besser. Besonders gut geht es mit Transparentpapier (Architektenpapier). Die durchscheinenden Bilder eignen sich für Laternen und als Fensterbilder. 
  2. Die Kinder finden schnell heraus, dass die fertigen Bilder immer symmetrisch sind und wählen entsprechende Motive: Herzen, Schmetterlinge, Gesichter, von denen sie ja nur eine Hälfte zu malen brauchen. 
  3. Man kann auch mit einem Messer feine Späne von den Malstiften raspeln und vor dem Bügeln auf dem Papier verteilen. 
  4. Die Temperatur von Bügeleisen und Backofen sollte im mittleren Bereich liegen. 
  5. Sie können Ihre Kinder auch Steine bemalen und beobachten lassen, wie die Farben im Backofen schmelzen.
    Zurück Weiter

    kizz Newsletter

    Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.