FamilienurlaubDie 8 besten Spiele für den Strand

Löcher buddeln, planschen oder Papa im Sand eingraben, am Strand wird es Kindern selten langweilig. Wer sich doch etwas Abwechslung wünscht, wird bei unseren Spielideen fündig.

Familienurlaub: Die 8 besten Spiele für den Strand
© pixabay

Schattenfangen

Ein Fänger versucht, die Schatten seiner Mitspieler zu fangen. Sobald er auf einen Schatten getreten ist, gilt der andere als gefangen und wird selbst zum Fänger. Durch den Sand zu rennen, ist richtig anstrengend. Wer eine kurze Verschnaufpause braucht, darf sich (und seinen Schatten) unter dem Sonnenschirm verstecken und bis 10 zählen.

Strand-Wurfmeisterschaften

Ein Loch in den Sand graben und außenherum mit einem Stock zwei Kreise ziehen. Alle stellen sich mit etwas Abstand um den Kreis und zielen mit Muscheln oder Steinen auf das Loch (3 Punkte). Auch Treffer in die Kreise geben Punkte (2 Punkte innen, 1 Punkt außen).

Sandburgwächter

Um eine Sandburg herum wird ein großer Kreis gezogen. Die Mitspieler stellen sich um den Kreis auf und bekommen einen Ball. Ein Mitspieler wird zum Burgwächter gekürt und stellt sich in die Mitte. Mit gezielten Ballwürfen versuchen die anderen, die Sandburg zum Einstürzen zu bringen. Der Burgwächter versucht dies zu verhindern, indem er die Würfe abwehrt oder den Ball fängt.

Eincremespiele

Sonnenschutz ist am Strand besonders wichtig und kann sogar Spaß machen! Es kommt nur darauf an, die Sonnencreme möglichst fantasievoll aufzutragen – zum Beispiel als Smileys, Schlangen, Buchstaben oder Pünktchen, die vor dem Verreiben gemeinsam gezählt werden.

Und wer fertig eingecremt ist, darf sich bei Mama oder Papa mit einer Portion Sonnencreme revanchieren.

Eiswürfeln

Jeder Mitspieler malt vor sich die Umrisse einer Eiswaffel mit fünf Kugeln in den Sand. In der Mitte liegen Steine und Muscheln als verschiedene Eissorten bereit. Reihum wird gewürfelt. Fällt eine 6, darf sich der Mitspieler eine Eissorte aussuchen und damit seine Waffel füllen. Wer hat zuerst ein komplettes Eis?

Ich packe meine Strandtasche …

Der Spieleklassiker „Ich packe meinen Koffer“ wird am Strand entsprechend variiert. Ein Kind beginnt beispielsweise mit „Ich packe meine Strandtasche und nehme mit: eine Schaufel.“ Der Nächste in der Runde wiederholt dies und ergänzt einen Gegenstand: „Ich packe meine Strandtasche und nehme mit: eine Schaufel und ein Handtuch.“ So geht es immer weiter, bis jemand einen Fehler macht und ausscheidet.

Was fehlt?

Je nach Schwierigkeitsgrad werden unterschiedlich viele Strandutensilien in der Mitte ausgebreitet. Die Mitspieler schauen sich diese genau an und versuchen, sich alles einzuprägen: Sonnenbrille, Haargummi, Schnorchel, Muschel, Trinkflasche … Während die anderen fest die Augen verschließen, entfernt der Spielleiter einen Gegenstand. Nun beginnt das große Raten: Was fehlt hier bloß?

Für noch mehr Rätselspaß werden Gegenstände kurz in feuchten, plattgedrückten Sand gepresst. Die Spieler versuchen am Abdruck zu erkennen, um was es sich dabei handelt.

Strandkunst

Mit Steinen, Stöckchen, Muscheln, Algen, Federn und anderem Strandgut Bilder auf den Boden legen, Steine zu Türmen stapeln oder aus feuchtem Sand (Tier-)Figuren formen. Viele Muscheln haben bereits ein kleines Loch und können ganz einfach auf eine Kordel zu langen Ketten aufgefädelt werden (sonst mit der Ahle vom Taschenmesser nachhelfen). Mit einem Stock lassen sich Bilder in den Sand malen. Tipp: Für das Urlaubsalbum Namen, Ort oder Datum hineinschreiben und abfotografieren.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.