Pop-up-KartenÜberraschungspost

Mit solch pfiffigen Grußkarten könnt Ihr jedem eine Freude machen. Nicht nur zu Weihnachten.

pop-up-kartenueberraschungspost
© Hermann Krekeler

Das wird gebraucht:

  • festes Papier
  • Schere
  • Klebstoff
  • Buntstifte
  • kleine Bildchen mit beliebigen Motiven

Elterntipps:

Am besten übt man erst einmal mit einem normalen Stück Papier, um ein Gefühl für die Technik zu bekommen: Wie tief müssen die Stege eingeschnitten werden, wie breit sollten sie sein, welcher Klebstoff eignet sich? 
Auch sollte man darauf achten, dass die eingeklebten Motive nicht aus der zusammengeklappten Karte herausschauen. Dann ist die Überraschung natürlich weg. 
Bei kurzen Stegen erscheinen die Bilder im Hintergund der Karte, lange Stege lassen das Bild nach vorne rücken. Die Breite der Stege ist abhängig von den Bildern, die dort befestigt werden.

So wird's gemacht:

    Zurück Weiter

    kizz Newsletter

    Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.