Leuchtende Laternen aus MilchtütenLichter-Häuser

Aus ganz simplen Tetrapack-Tüten können Sie mit Ihren Kindern einen richtig schönen Adventsschmuck basteln. Die Milchtüten-Häuser können einzeln als Laternen getragen werden.

Leuchtende Laternen aus Milchtüten: Lichter-Häuser
© Sabine Lohf

Aus ganz simplen Tetrapack-Tügen können Sie mit Ihren Kindern einen richtig schönen Adventsschmuck basteln. Die Milchtüten-Häuser können einzeln als Laternen getragen werden. Dazu befestigen Sie am Dach ein Stück Draht mit einem Holzstab.

Nach dem Martinsumzug sind sie ein schöner Lichtschmuck in der Wohnung.

Ein paar Häuser zusammen ergeben gleich eine richtige kleine Lichterstadt auf der Fensterbank.

Das brauchen Sie:

  • leere Milchtüten
  • weiße Sprühfarbe
  • buntes Transparentpapier
  • festes weißes Papier
  • Teelichter
  • ein Papiermesser
  • Schere
  • Klebstoff
  • doppelseitiges Klebeband

So wird's gemacht:

Die Milchtüten gut auswaschen und trocknen lassen. Mit dem Papiermesser Türen und Fenster ausschneiden. Auf der Rückseite ein Loch hineinschneiden - so groß, dass eine Hand hindurch passt (Zum späteren Bekleben der Fenster und Türen). Die Häuser mit weißer Farbe besprühen alles trocknen lassen. Anschließend können die Fenster und Türen innen mit Transparentpapier beklebt werden. Damit die Milchtüten nicht anbrennen, braucht jedes Haus einen Schornstein. Dazu ein kreisrundes Loch in das Dach schneiden, ein festes Stück Papier aufrollen und in das Loch stecken. Mit einem Stück doppelseitigem Klebeband das Teelicht in das Tütenhaus kleben.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.