Monsterkopf und KürbisgeistGespenster kreativ vertreiben

Mit diesen Basteltipps verlieren schaurige Wesen ihren Schrecken. Die Fantasien von Kindern werden so spielerisch aus der „Angstecke“ geholt.

Monsterkopf und Kürbisgeist: Gespenster kreativ vertreiben
© Lukas Gojda - Fotolia.de

Material für das Luftgespenst

  • weiße Stoffstücke oder Papiertaschentücher
  • Schnur
  • Filzstifte
  • Steine

So geht's:

Ein Stein von etwa fünf Zentimeter Durchmesser wird mit einem weißen Taschentuch bedeckt. Den Stein als Kopf mit einem Stück Schnur abbinden und den Kopf mit schwarzem Filzstift bemalen: große schwarze Augenlöcher, Nase, Mund. Dann das Luftgespenst am Kopf und an zwei Seiten mit Schnur an der Zimmerdecke oder wie eine Marionette an einem Stück Holz befestigen.

Material für den Kürbisgeist

  • Kürbisse oder Runkelrüben
  • Messer
  • Teelichter

So geht's:

Von einem Kürbis oder einer Runkelrübe oben einen Deckel abschneiden und die Frucht aushöhlen. Mit einem scharfen Messer von außen Augen, Nase und zähnefletschenden Mund ausschneiden. Im Dunkeln von innen mit einem Teelicht beleuchtet, wirkt der Kürbisgeist besonders gruselig.

Material für die Monsterköpfe

  • Papiertüten
  • Scheren
  • Buntstifte
  • Wollreste
  • Klebstoff

So geht's:

Die Kinder stülpen Einkaufstüten aus Papier über den Kopf und markieren, wo die Augenlöcher liegen müssen. Dann werden die Tüten mit wilden Fratzen bunt bemalt, als Haare werden Wollreste aufklebt. Zum Schluss werden die Augenlöcher ausgeschnitten und ein paar Luftlöcher oben in die Tüte geschnitten.

Material für die Becherspinnen

  • dünne Plastik-Trinkbecher
  • Scheren
  • wasserfeste Filzstifte

So geht's:

Dünne Trinkbecher aus Plastik werden umgedreht und mit der Schere vom Rand bis zum Boden einschneiden, so dass lauter dünne "Spinnenbeine" entstehen. Mit einem wasserfesten Filzstift werden auf den Becherboden große grüne und schwarze Monsterspinnenaugen gemalt. Die Spinnen selber können weiß bleiben oder schwarz und grün bemalt werden.

Material für die Gespensterköpfe

  • Eimer
  • Wasser
  • alte Zeitungen
  • Tapetenkleister
  • Luftballons
  • Scheren
  • Fingerfarben

So geht's:

Aus klein gerissenem Zeitungspapier, Wasser und Tapetenkleister wird in einem großen Eimer Papiermaché anrühren. Dann werden Luftballons aufgeblasen und mit einer dicken Schicht Papiermaché umkleistert. Am nächsten Tag, wenn die Masse getrocknet ist, wird so viel von der Kugel weggeschnitten, dass sie über den Kopf gestülpt werden kann. Dann werden Augen, Nase und Mund angezeichnet und ausgeschnitten. Zum Schluss werden die Gespensterköpfe gruselig bemalt.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.