Basteln mit Styropor-KugelnPlaneten-Mobile

Ist Euer Kind auch davon überzeugt, eines Tages ins Weltall zu reisen? Mit unseren Deko-Ideen schafft Ihr im Nu eine galaktisch gute Stimmung, die zum Träumen einlädt.

Einfaches Planetensystem

Das brauchen Sie:

  • 9 Styropor-Kugeln in unterschiedlichen Größen (z.B. 1 ganz große, 2 große, 5 mittelgroße und 1 kleine)
  • Farben für die einzelnen Planeten (z.B. Blau für die Erde, Rot für den Mars, Gelb für die Sonne usw.)
  • (Perlon-)Schnur
  • Reißzwecken
  • Flüssigkleber
  • eventuell Holzstäbe

So wird’s gemacht:

  • Malen Sie die Styropor-Kugeln an und lassen sie gut trocknen. Achten Sie auf die groben Größenverhältnisse der Planeten: Die Sonne ist am größten, Jupiter und Saturn sind groß, Erde, Mars, Venus, Uranus und Neptun sind ungefähr mittelgroß, Merkur ist am kleinsten.
  • Schneiden Sie neun gleich lange Stücke von der Schnur ab und befestigen sie mithilfe der Reißzwecken an den Kugeln. Damit alles richtig hält, die Reißzwecken auf den Kugeln festkleben. Das andere Ende heften Sie an die Zimmerdecke. Die Sonne kommt dabei in die Mitte. Die übrigen Planeten können Sie kreisförmig um sie anordnen: Merkur ist der Sonne am nächsten, dann folgen Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun.
  • Wenn Sie genug Fingerspitzengefühl und etwas Geduld habt, können Sie die Kugeln auch an dünnen Holzstäben festbinden und ein richtiges Planetenmobile basteln.

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.