ABC-Memo und bunte NamenSpielspaß mit Buchstaben

Wir starten eine kleine Reise in die Welt der Buchstaben: Wer kann schon aus verschiedenen Alltagsmaterialien seinen Vornamen legen? Beim selbstgebastelten ABC-Memo gilt es, die meisten Buchstabenpaare zu finden.

Nudelige Namen

Material:

  • Verschiedene Alltagsgegenstände
  • eventuell Pappe und Flüssigkleber

Kennst du schon den Anfangsbuchstaben oder sogar alle Buchstaben deines Namens? Wie dein Name geschrieben wird, lernst du später in der Schule. Aber vielleicht hast du ja Lust, ihn vorher schon einmal zu legen. Dazu kannst du alle möglichen Dinge verwenden: Zahnstocher, Legosteine, Eisstiele, Bonbons, ungekochte Nudeln, Wollfäden, Knete - probier’s doch einfach einmal aus! Deine Eltern helfen dir sicher dabei. Wenn du die Buchstaben auf ein Stück Pappe klebst, kannst du das fertige Namensschild später an deine Zimmertür oder an die Wand hängen.

ABC-Memo

Material:

  • 52 Blanko-Memo-Karten oder Bierdeckel (Bastelbedarf)
  • Buchstaben aus Moosgummi
  • eventuell Pappe, Papier, alte Zeitungen oder Stifte
  • Flüssigkleber

So wird’s gemacht:

Die Moosgummi-Buchstaben einfach auf die Karten oder Bierdeckel kleben. Wenn du magst, kannst du mithilfe deiner Eltern die Buchstaben auch selbst aus Moosgummi, Pappe oder Papier zuschneiden. Du kannst sie auch aufmalen oder aus einer Zeitung oder Zeitschrift ausschneiden und dann aufkleben. Jeder Buchstabe muss auf zwei Karten vorhanden sein.

Sobald der Kleber getrocknet ist, könnt ihr auch schon losspielen. Weil das Alphabet 26 Buchstaben hat und es viele Memo-Karten werden, legt ihr zum Spielen am besten einen Teil der Kartenpaare beiseite. In der nächsten Runde könnt ihr die Karten dann austauschen. Wer von euch findet die meisten Buchstabenpaare?

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.