Auf ins Museum!Naturwissenschaft für Kinder

Auch Wissenschaften können schon für Kleinkinder interessant sein. Denn naturwissenschaftliche Experimente für Kinder wecken die kleinen Forscher und Entdecker in ihnen. Jedoch ist nicht jedes Museum kindgerecht. Eltern sollten also wissen wo es Museen für Kinder gibt.

Auf ins Museum!: Naturwissenschaft für Kinder
© Deutsches Museum

Bereits im Kindergartenalter interessieren sich Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene. Sie möchten die Zusammenhänge ihres Umfelds ergründen. Da fordert nicht nur die belebte Umwelt, sondern auch unbelebte Dinge zum Nachdenken und Nachfragen heraus. Auch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass bereits bei Vier- und Fünfjährigen die entwicklungspsychologischen Voraussetzungen für einen Zugang zu naturwissenschaftlichen Phänomenen gegeben sind. Biologie, Chemie und Physik stehen demnach ganz selbstverständlich bei Kindern im Vorschulalter auf der Tagesordnung. Was liegt näher, als ihre Neugierde zu fördern?

Dieses natürliche Interesse der Kinder im Kindergartenalter kann spielerisch aufgegriffen und beim Experimentieren gefördert werden - selbstverständlich unter kompetenter Anleitung. Kinder beginnen so, wichtige naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten zu begreifen. Dabei gilt: Durch die Hand ins Gehirn. Das ist der Weg, wie Kinder am besten lernen. Es gibt inzwischen zahlreiche Museen und Institutionen, die diese Art einer sinnlichen Heranführung an naturwissenschaftliche Phänomene und Fragen bieten. Vor allem sechs haben überzeugt:

1. Das Deutsche Technikmuseum Berlin bietet alte und neue Technik zum Erleben und Be-greifen: In 14 Abteilungen wird hier die Kulturgeschichte der Verkehrs-, Kommunikations-, Produktions- und Energietechniken präsentiert. Unter der Überschrift "Volldampf voraus" zeigt das Museum für Kindergruppen von 4 bis 10 Jahren schnaufende Mini-Dampfmaschinen, riesige Lokomotiven und selbstgemachten Strom - eine spannende Reise in die Welt der Eisenbahnen und der Energie zum Staunen und Mitmachen (Dauer: 1 Stunde, max. 10 Personen).

Ein Spielplatz zur Zukunft der Automobilität bietet das Museum für Kinder von 4 bis 10 Jahren im Rahmen der Ausstellung "neuStart - Mobil ohne Öl?". Am Heinrichsplatz wird somit erstmals eine Ausstellung für Kinder ab dem Vorschulalter angeboten. In Gruppen mit maximal 20 Teilnehmern können Kinder die Entwicklung der Mobilität spielerisch erleben und ihre eigene Vorstellung von der Zukunft der Mobilität nachbauen. Deutsches Technikmuseum Berlin, Trebbiner Str. 9, 10963 Berlin-Kreuzberg; www.neustart-ausstellung.de

2. Das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden verspricht Information und Unterhaltung für die großen und kleinen Besucher: Anatomie und Physiologie sowie die kulturelle und soziale Entwicklung des Menschen werden präsentiert. Das Angebot für Kinder im Vorschulalter ab vier Jahre richtet sich vor allem an Gruppen. Während einer Übersichtsführung durch das Kindermuseum werden die Sinne Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken für Kinder als ganzheitlicher Prozess am eigenen Körper erfahrbar. Zur Orientierung im Raum werden einzelne Stationen vorgestellt, die ein ausgewogenes Maß von Vermittlung, Bewegung, Aktivität und Entspannung ermöglichen.
Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden; www.dhmd.de

3. Die Phänomenta Lüdenscheid präsentiert eine Technikausstellung, die Kindern und Jugendlichen über experimentelles Erfahren und eigenes Ausprobieren einen Zugang zu den Naturwissenschaften vermitteln möchte. Speziell für Kindergartenkinder wurde ein "Marienkäferpfad" entwickelt: Ein Marienkäfer weist den Weg durch elf Physik-Experimente. Die Stationen können von Kindern problemlos bedient werden und die Phänomene, die sie hier erforschen, sind ihnen aus ihrem Lebensalltag bereits vertraut. Besonders interessant: Jede einzelne der Stationen lässt sich mit preiswerten Materialien einfach nachbauen. Die Phänomena hat weitere Standorte in Flensburg, Bremerhaven und Peenemünde.
Stiftung PHÄNOMENTA Lüdenscheid, Gustav-Adolf-Straße 9-11, 58507 Lüdenscheid; www.phaenomenta.de

4. Das Deutsche Museum München ist eines der größten technisch-naturwissenschaftlichen Museen der Welt. Seine Ausstellungen umfassen die Gebiete der Technik und der Naturwissenschaften. Es bietet neben historischen Originalen Modelle und Experimente zum Selbstbetätigen von Hand oder per Knopfdruck. Im "Kinderreich" werden Kindergarten- und Grundschulkindern spielerisch und phantasievoll Zusammenhänge aus Wissenschaft und Technik erläutert. Dort wird der Experimentier- und Kulturtreff "Mimik" angeboten für Kinder von 4 bis 8 Jahren (jeden zweiten Mittwoch, 14 Uhr) oder Workshops, in denen die Kinder mit Wasser, Licht und Klang experimentieren können. Mit Experimenten rund ums Feuer und Feuerlöschen lässt sich hier prima Feuerwehr spielen.
Deutsches Museum, Museumsinsel 1, 80538 München; www.deutsches-museum.de

5. Im Universum Science Center Bremen gibt es rund 250 interaktive Ausstellungsstücke in künstlerisch gestalteten Erlebnisräumen zu den Themen Mensch, Erde und Kosmos zu sehen. Seit 2007 bietet ein großer Außenbereich namens "EntdeckerPark" eine wissenschaftliche Erlebnislandschaft mit vielen Mitmach-Stationen, Landschaftselementen und dem 27 Meter hohen "Turm der Lüfte". Neben selbstorganisierten Exkursionen ins Universum Bremen gibt es für interessierte Einrichtungen die Möglichkeit, Fortbildungen oder Projekte mit dem Bildungsteam zu vereinbaren.
Universum Bremen, Wiener Str. 1a, 28359 Bremen; www.universum-bremen.de

6. Im Technikmuseum Magdeburg können neben Großexponaten wie einer stationären Dreschanlage, einem Hallenkran mit Kurvenfahrwerk sowie einer transmissionsbetriebenen mechanischen Werkstatt unzählige Produkte der maschinellen Fertigung bestaunt werden: Münzprägung oder Produkte der Dreh- und Fräsmaschinen. Besondere Attraktionen sind das Erfahren der Funktionsweise einer Hubbrücke, die Herstellung von Posamenten oder die traditionelle Arbeitsweise in einer Druckerei.
Technikmuseum Magdeburg, Dodendorfer Straße 65, 39112 Magdeburg; www.technikmuseum-magdeburg.de

kizz Newsletter

Ja, ich möchte den kostenlosen kizz Newsletter abonnieren und willige somit in die Verwendung meiner Kontaktdaten zum Zwecke des eMail-Marketings des Verlag Herders ein. Dieses Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen.